Wimbledon Aus für Andrea Petkovic

Und wieder wird es nichts mit dem ersten Wimbledon-Achtelfinale: Andrea Petkovic verlor in der dritten Runde gegen die Kasachin Sarina Dijas - und zwischenzeitlich auch die Nerven.

Andrea Petkovic: Nicht in der Runde der besten 16
Getty Images

Andrea Petkovic: Nicht in der Runde der besten 16


Einen Tag nach dem Überraschungs-Coup von Dustin Brown hat Andrea Petkovic ihre Achtelfinal-Premiere in Wimbledon verpasst. Die 27-Jährige musste sich der Kasachin Sarina Dijas 5:7, 4:6 geschlagen geben und schied als siebte von anfangs zehn deutschen Tennis-Damen aus. Damit schaffte es Petkovic auch im fünften Anlauf auf dem ungeliebten Rasen nicht in die Runde der besten 16.

Bereits beim Seitenwechsel nach dem 2:5 kämpfte sie mit den Tränen und vergrub ihr Gesicht im weißen Handtuch, kämpfte sich aber noch mal zurück und wehrte beim Stand von 3:5 zwei Matchbälle ab. Nach 1:50 Stunden aber musste sich die Weltranglisten-14. geschlagen geben, als eine Vorhand im Aus landete.

Am Samstag haben nun noch Angelique Kerber, Sabine Lisicki, Tatjana Maria und Dustin Brown bei dem Klassiker in London noch die Chance auf den Einzug in das Achtelfinale. Die frühere Finalistin Lisicki bekommt es mit der French-Open-Halbfinalistin Timea Bacsinszky aus der Schweiz zu tun. Kerber spielt gegen die Spanierin Garbiñe Muguruza und hat die Chance auf eine Revanche für ihre Niederlage in der dritten Runde von Paris. Maria tritt gegen die Australian-Open-Halbfinalistin Madison Keys aus den USA an.

Dustin Brown trifft zwei Tage nach seinem spektakulären Sieg gegen den zweimaligen Wimbledon-Champion Rafael Nadal auf den Serben Viktor Troicki. "Jedes Match ist immer was Neues. In diesem Sport ist es leider so, dass das, was du vor fünf Tagen oder vorgestern erreicht hast, mit morgen gar nichts zu tun hat", sagte Brown, als er einen Interview-Marathon auf dem Dach des Fernsehzentrums absolvierte. "Ich gehe auf den Platz und versuche, wieder gutes Tennis zu spielen. Und dann sehen wir, was daraus geworden ist."

Brown kämpft gegen den Weltranglisten-24. Troicki um sein erstes Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Vor zwei Jahren bekam Brown schon einmal die Chance in Wimbledon. Damals schlug er spektakulär den ehemaligen Turniersieger Hewitt - und schied in der dritten Runde nach einer kläglichen Vorstellung gegen den Franzosen Adrian Mannarino aus.

eth/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
petruz 03.07.2015
1. Steht hier zwar nicht, aber...
scheinbar erzählte sie mal wieder von familären Problemen. Nicht das erste Mal nach Niederlagen... naja.
usfriend 04.07.2015
2. Wo kommt der so plötzlich her?
30 und deutscher Tennisspieler, der mal ein Spiel gewinnt... wow Vielleicht gewinnt er ja in Boris' Wohnzimmer ;)
tomy1983 04.07.2015
3. Brown kämpft als letzter von anfangs acht deutschen Herren gegen den Weltranglisten-24.
Das heisst, 7 haben ggn ihn bereits verloren?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.