Wimbledon Federer siegt zum Auftakt in nur 79 Minuten

Perfekter Start für den Titelverteidiger: Roger Federer hat in Wimbledon die zweite Runde erreicht und eine beeindruckende Serie ausgebaut. Auch Andrea Petkovic und Philipp Kohlschreiber sind weiter.

Roger Federer
AP

Roger Federer


Titelverteidiger Roger Federer ist in Wimbledon problemlos in die zweite Runde eingezogen. Der topgesetzte Schweizer gewann im ersten Match auf dem Centre Court in nur 79 Minuten 6:1, 6:3, 6:4 gegen den Serben Dusan Lajovic.

Fotostrecke

16  Bilder
Beginn von Wimbledon: Nur Tennis im Kopf

"Ich habe den Fokus früh gefunden und bin gut ins Match gekommen", sagte Federer. Der Weltranglistenzweite hat bei dem traditionsreichen Turnier nun 23 Sätze in Folge gewonnen. Bei seiner 20. Teilnahme strebt er seinen neunten Wimbledon-Titel an. Federers nächster Gegner ist der Sieger der Partie zwischen Eastbourne-Finalist Lukas Lacko (Slowakei) und dem französischen Qualifikanten Benjamin Bonzi.

Zum Auftakt des dritten Grand-Slam-Turniers der Saison trat Federer erstmals in Tennis-Kleidung des japanischen Ausrüsters Uniqlo auf. In den vergangenen Wochen hatte es Gerüchte gegeben, dass der Rekord-Grand-Slam-Sieger sich von seinem langjährigen Ausrüster Nike trennt.

Petkovic und Kohlschreiber in Runde zwei

Andrea Petkovic
AFP

Andrea Petkovic

Überraschend kam unterdessen am Eröffnungstag das Erstrunden-Aus für US-Open-Siegerin und French-Open-Finalistin Sloane Stephens. Die US-Amerikanerin scheiterte 1:6, 3:6 an der Kroatin Donna Vekic. Die US-Amerikanerin Serena Williams hatte beim ersten Wimbledon-Auftritt seit ihrem Titelgewinn 2016 ebenfalls Mühe, gewann letztlich aber 7:5, 6:3 gegen Arantxa Rus aus den Niederlanden.

Die Deutschen Andrea Petkovic und Philipp Kohlschreiber haben hingegen die zweite Runde erreicht. Petkovic setzte sich zum Auftakt gegen die Chinesin Zhang Shuai 6:4, 4:6, 6:2 durch. Die 30-Jährige trifft nun am Mittwoch auf die Belgierin Yanina Wickmayer, die zuvor Mona Barthel besiegt hatte.

Kohlschreiber setzte sich 6:2, 6:4, 7:5 gegen den Russen Jewgeni Donskoi durch und spielt erstmals seit 2014 um das Erreichen der dritten Runde in Wimbledon. Der 34-Jährige trifft am Mittwoch auf den Luxemburger Gilles Muller oder Michael Mmoh aus den USA.

Struff siegt nach dreieinhalb Stunden

Jan-Lennard Struff
Getty Images

Jan-Lennard Struff

Auch Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat den Einzug in die zweite Runde geschafft - in fünf Sätzen und nach zuletzt vier Auftaktpleiten in Folge. Der 28-Jährige gewann gegen den Argentinier Leonardo Mayer (Nummer 32) nach 3:34 Stunden 3:6, 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 7:6 (7:5), 6:1. Lediglich bei seiner ersten Teilnahme 2013 hatte Struff bisher eine Wimbledon-Partie gewinnen können.

Ausgeschieden ist dagegen nach Barthel auch Antonia Lottner. Die 21 Jahre alte Qualifikantin unterlag bei ihrem Wimbledon-Debüt der Russin Jewgenija Rodina 6:3, 5:7, 6:4.

Am Abend ist in Wimbledon noch Qualifikant Yannick Maden im Einsatz. Top-Spieler Alexander Zverev (Nummer 4) startet wie sein Bruder Mischa erst am Dienstag ins Turnier.

aev/sid/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.