NBA: Nowitzki zerstört Jordans Traum

In seiner NBA-Karriere hat Michael Jordan alle wichtigen Titel geholt. Sein letztes großes Ziel wird der beste Basketballer aller Zeiten jedoch kaum noch erreichen können. Daran hat auch Dallas-Star Dirk Nowitzki großen Anteil.

Luftkampf: Dirk Nowitzki setzt sich gegen Michael Jordan durch
AP

Luftkampf: Dirk Nowitzki setzt sich gegen Michael Jordan durch

Washington - Beim 110:103-Sieg der Dallas Mavericks in Washington war Nowitzki am Sonntag trotz einer Verletzung mit 23 Punkten bester Werfer seines Teams und holte zudem zwölf Rebounds. Für die Wizards, bei denen Jordan nur zehn Zähler erreichte, wird die Playoff-Teilnahme immer unwahrscheinlicher.

Nach der 39. Saisonniederlage vor 20.674 Zuschauern im zum 36. Mal in Folge ausverkauften MCI Center liegen Jordan & Co. neun Spieltage vor Abschluss der Vorrunde in der Eastern Conference bereits drei Siege hinter den auf Rang acht platzierten Indiana Pacers zurück. Dem sechsmaligen NBA-Champion Jordan droht damit erstmals in seiner Karriere das Verpassen der Playoffs.

Die bereits für die Meisterrunde qualifizierten Mavericks festigten hingegen mit 51 Siegen und 22 Niederlagen die Tabellenführung in der Midwest Division. "Dieses Team hat so viel Potenzial. Es hat so viele gefährliche Waffen, dass es nur schwer zu besiegen ist", lobte Jordan die "Mavs".

Jordan, der nach seiner Operation noch nicht wieder richtig fit ist und wegen permanenter Kniebeschwerden vermutlich seine aktive Laufbahn nach Abschluss dieser Saison endgültig beenden wird, versiebte seine ersten sieben Würfe. Insgesamt konnte der NBA-Rückkehrer lediglich vier seiner 14 Feldwurfversuche im Korb versenken.

Nowitzkis erstes Spiel gegen Jordan

"His Airness" kam erneut erst mit sechsminütiger Verspätung ins Spiel. Während die Partie bereits lief, saß der 39-Jährige noch in einem Fitnessraum des MCI Centers auf dem Ergometer, um sein Knie zu erwärmen. Jordan stand gegen Dallas nur 27 von 48 Minuten auf dem Parkett. "Am Ende war ich müde," gab er zu.

"Ich bin glücklich, dass ich jetzt wenigstens einmal gegen Michael Jordan gespielt und auch noch gewonnen habe", sagte Nowitzki, "auf diesen Tag musste ich lange warten. Er ist mein Idol seit ich 12, 13 Jahre alt bin. Für mich ist er der beste Spieler aller Zeiten." Beim ersten Duell beider Teams am 8. Dezember hatte der deutsche Nationalspieler wegen einer Verletzung passen müssen.

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: