NBA: Saison für Jordan beendet

Für Michael Jordan ist die Saison vorzeitig zu Ende. Wegen einer erneut aufgetretenen Entzündung seines Knies muss der Starspieler der Washington Wizards passen. Ob der 39-Jährige überhaupt noch einmal in die NBA zurückkehren kann, weiß derzeit niemand.

Michael Jordan: "Es geht derzeit nicht mehr"
REUTERS

Michael Jordan: "Es geht derzeit nicht mehr"

Washington - Wie die Washington Wizards am Mittwoch mitteilten, wird Jordan in den verbliebenen sieben Spielen der Vorrunde fehlen. Der sechsmalige NBA-Champion wurde von seinem Club nach der 93:113-Niederlage am Dienstag gegen die L. A. Lakers offiziell auf die Verletztenliste gesetzt.

In der Partie gegen den Titelverteidiger hatte Jordan mit lediglich zwei Punkten einen neuen persönlichen NBA-Minusrekord aufgestellt und konnte insgesamt nur zwölf Minuten spielen. "Nach seiner Operation hat Michael alles getan, umso schnell wie möglich wieder zurückzukehren und dem Team in die Playoffs zu verhelfen", sagte Wes Unseld, General Manager der Wizards, "wahrscheinlich hat er es bei seinen Bemühungen etwas übertrieben. Daher resultiert wohl die Entzündung im Knie."

Jordan, der zuvor in seiner Karriere stets die Playoffs erreicht hatte, war Ende Februar am rechten Knie operiert worden. Bei dem arthroskopischen Eingriff wurden Teile des Meniskus entfernt. Anschließend hatte der beste Basketballer aller Zeiten zwölf Spiele aussetzen müssen, ehe er am 20. März auf den Platz zurückkehrte.

"Das Knie braucht Ruhe"

Schon vor der 90:105-Niederlage des Hauptstadtteams am Mittwoch bei den Minnesota Timberwolves - Jordan war schon nicht mehr mit von der Partie - hatten die Wizards die Teilnahme an der Meisterrunde so gut wie abhaken können. Washington hat bereits drei Siege Rückstand auf den achten Platz der Eastern Conference. "Es ist das Beste, dem Knie jetzt Ruhe zu gönnen und es wirklich ausheilen zu lassen", erklärte Jordan, "anfangs ging es gut, doch nach einer erneuten Schwellung macht es derzeit keinen Sinn mehr."

Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit kam "His Airness" in seiner Comebacksaison immer noch auf durchschnittlich 22,9 Punkte pro Spiel. Das ist zwar nach der Saison 1985/86 (22,7) sein zweitschlechtester Wert, reicht aber noch für eine Platzierung in den Top Ten der Liga. "Damit hat er bewiesen, dass er nach wie vor mit den Besten mithalten kann", sagte NBA-Commissioner David Stern.

"Will auch nächste Saison spielen"

"Insgesamt war es eigentlich ganz anständig für so einen alten Kerl wie mich", lautete Jordans persönliches Fazit. Seine gegenüber den Vorjahren schlechteren Werte in allen Statistikbereichen stören ihn nicht: "Zahlen haben mich noch nie interessiert. Ich bin aus Liebe zum Spiel zurückgekehrt."

Ob Jordan, der aus den belächelten Wizards ein respektiertes Team machte und bereits zwei Mal zurückgetreten war, auch kommende Serie spielen wird, ist noch nicht sicher. "Ich habe einen Zwei-Jahres-Vertrag als Profi unterschrieben", betonte der Superstar, "aber natürlich entscheidet mein Körper, ob ich spielen kann oder nicht. Mein Plan ist jedoch, nächste Saison wieder für die Wizards aktiv zu sein."

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik US-Sports
RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback