NBA-Topscorer: "Air" Jordan überflügelt Wilt Chamberlain

In seiner letzten Saison als Profi hat Michael Jordan ein weiteres Highlight gesetzt. Gegen die New Orleans Hornets machte der Superstar die entscheidenden Punkte, um in der ewigen NBA-Bestenliste an der Basketball-Legende Wilt Chamberlain vorbeizuziehen.

Michael Jordan (M.) schrieb gegen die New Orleans Hornets NBA-Geschichte
AP

Michael Jordan (M.) schrieb gegen die New Orleans Hornets NBA-Geschichte

New Orleans - "Ich persönlich war mir des Rekordes nicht bewusst", erklärte Jordan nach der Niederlage in New Orleans, "das spiegelt die Mühe wider, die ich mir während meiner Karriere gegeben haben. Statistiken beschreiben dich, wenn du zehn oder 20 Jahre nicht mehr spielst. Während du noch spielst, zählt es nur, zu gewinnen", so der 39-Jährige.


Kareem Abdul-Jabbar liegt deutlich vorn


Sein Treffer im ersten Viertel waren die Punkte Nummer 31.419 und 31.420 seiner NBA-Karriere. Dadurch überholte Jordan den legendären Wilt Chamberlain in der ewigen Liste der besten Korbjäger der amerikanischen Basketball-Profiliga. Lediglich Kareem Abdul-Jabbar (38.387) und der bei den Utah Jazz spielende Karl Malone (35.464) liegen noch vor "His Airness".


Jordan benötigte allerdings nur 15 Saisons und 1032 Spiele für seine Bestmarke, während Malone 18 Spielzeiten brauchte und damit 1393 Matches. Abdul-Jabbar war sogar 20 Saisons aktiv und bestritt 1560 Spiele, um seinen Rekord aufzustellen. Jordan führt dadurch in der Liste des besten Punktedurchschnitts mit 30,4 vor Chamberlain (30,1) und Shaquille O'Neal (27,6). Nach der 94:103-Niederlage der Washington Wizards konnte Jordan durch seine 18 erzielten Punkte 31.424 Zähler aufweisen.


Jordan war in seiner Karriere fünfmal wertvollster Spieler der NBA. Mit den Chicago Bulls gewann er sechs Meisterschaften in der Liga, die letzte in der Saison 1997/98. Jordan erreichte in 842 aufeinanderfolgenden Spielen eine zweistellige Punktezahl - absoluter Rekord.


Wizards mit ausgeglichener Bilanz


Jordans 18 Punkte und vier Rebounds reichten jedoch nicht, um die Niederlage gegen die Hornets abzuwenden. Jamal Mashburn mit 24 Punkten und sieben Rebounds war der Matchwinner der Heimmannschaft. Zweitbester Spieler war David Wesley mit 19 Punkten und sechs Rebounds. "Wir spielen jetzt wie wir es zu Beginn der Saison gemacht haben und es fühlt sich gut an", sagte Wesley nach dem Erfolg über die Wizards.


Durch die Niederlage weisen die Washington Wizards eine ausgeglichene Bilanz (21/21) auf und belegen den fünften Rang der Atlantic Division. Die Hornets feierten mit dem dritten Sieg in Folge ihren 23. Erfolg im 43. Spiel der Saison und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz in der Central Division.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik US-Sports
RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite