WM-Titel im Paarlauf Savchenko und Massot vergolden ihre Saison

Erst Olympia-Gold, jetzt der Weltmeistertitel: Aljona Savchenko und Bruno Massot haben bei der Eiskunstlauf-WM in Mailand erneut die gesamte Konkurrenz besiegt. Das Paar lieferte wie in Pyeongchang eine überragende Kür ab.

Bruno Massot und Aljona Savchenko
DPA

Bruno Massot und Aljona Savchenko


Aljona Savchenko und Bruno Massot haben nachgelegt: Nach ihrem Olympiagold von Pyeongchang im Paarlauf gewannen die beiden auch bei der Weltmeisterschaft in Mailand den Paarlauftitel. Erneut zeigte das Duo eine beeindruckende Kür und stellte einmal mehr einen neuen Weltrekord in der Punktewertung auf.

Das Paar siegte mit einer Bestmarke von 245,84 Punkten vor den Russen Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morosow und den Franzosen Vanessa James/Morgan Cipres. Savchenko/Massot erhielten nach einer erneut fehlerfreien Kür ein Preisgeld von 67 500 US-Dollar (54 772 Euro). Beide Titel im Paarlauf bei Olympia und WM nacheinander hatten zuletzt 1992 Natalja Mischkutjonok/Artur Dmitrijew (GUS und Georgien) geholt.

Die chinesischen Titelverteidiger Sui Wenjing/Han Cong fehlten in Italien wegen eines Ermüdungsbruchs der 22-Jährigen. Das neue Sportpaar Annika Hocke/Ruben Blommaert beendete die Titelkämpfe auf dem 13. Platz.

aha/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
OhMyGosh 22.03.2018
1. Zauberhaft
Was für eine Kür! Überragend, mitreißend, emotional, zauberhaft- und noch schöner wäre es gewesen, wenn die trutschige ARD live übertragn hätte und nicht im Livestream. Aljona & Bruno waren noch besser als in Pyeongchang, was mit absoluten Traumnoten belohnt wurde.
spon_1873159 22.03.2018
2. So ganz nebenbei
Meine Hochachtung auch dem zweiten deutschen Paar: Platz 13 bei einer WM ist ein echter Erfolg!! Ist ja kein regionaler Klubwettbewerb (den ich auch nicht gering schätze!)......
quark2@mailinator.com 23.03.2018
3.
Ich kann kein Französisch, aber es sollte wohl i.e. La Lac vue di Ciel heißen ... eine geradezu himmlische Kür, ein Meilenstein dieses Sports. Ein bischen hat man den Beiden angemerkt, daß die Saison verdammt lang wurde, aber sie haben es wieder hinbekommen. Schade, daß wohl wenig Hoffnung besteht, daß sie es nochmal mit einer anderen Kür in diese Höhe schaffen ... Ich liebe happy ends :-) ... Glückwunsch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.