Nach schwerer Knieverletzung Skistar Fenninger dachte ans Karriereende

"Das war's": Ski-Olympiasiegerin Anna Fenninger hat sich nach ihrer Verletzung im Oktober mit dem Karriere-Aus befasst. Mittlerweile geht es der Österreicherin besser - im August will sie zurück auf die Piste.

Olympiasiegerin Fenninger: "Das wird nicht mehr"
DPA

Olympiasiegerin Fenninger: "Das wird nicht mehr"


Skistar Anna Fenninger hat sich nach ihrer schweren Knieverletzung Gedanken über ein vorzeitiges Karriereende gemacht. "Ja, es hat die Momente gegeben, in denen ich mir gedacht hab: So, das wars jetzt. Nach der endgültigen Diagnose hab ich mir gedacht: Das wird nicht mehr", sagte die 26-jährige Österreicherin bei ServusTV.

Fenninger hatte sich am 21. Oktober 2015 - drei Tage vor Beginn der Weltcup-Saison - bei einem Sturz einen Kreuzbandriss, einen Riss des rechten Seitenbandes, des Innen- und Außenmeniskus sowie der Patellasehne im rechten Knie zugezogen. "Dem Knie gehts den Umständen entsprechend gut", sagte sie jetzt: "Im Moment bin ich im Plan." Fenninger will im August wieder Ski fahren, ihr Comeback plant sie für den kommenden WM-Winter.

In den vergangenen beiden Saisons feierte Fenninger jeweils den Weltcup-Gesamtsieg, zu ihren größten Erfolgen zählt neben zwei WM-Titeln Olympisches Gold im Super-G bei den Winterspielen von Sotschi 2014.

mon/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.