Biathlon: Gössner schafft dritten Weltcup-Sieg

Nicht nur schnell, sondern auch treffsicher: Die Biathletin Miriam Gössner hat nach nur einem Schießfehler den Sprint in Ruhpolding gewonnen - und sich so ihren dritten Weltcup-Sieg gesichert.

Biathletin Gössner: "Es war ein wirklich gutes Rennen von mir" Zur Großansicht
AFP

Biathletin Gössner: "Es war ein wirklich gutes Rennen von mir"

Ruhpolding/Hamburg - Miriam Gössner stützte sich nach ihrer Galavorstellung nur ganz kurz auf ihre Skistöcke, holte einmal tief Luft und ließ sich dann auch schon von den begeisterten Fans in der Chiemgau Arena bejubeln. Die 22-Jährige aus Garmisch sicherte sich mit einer Glanzleistung in der Loipe beim Biathlon-Heimspiel in Ruhpolding trotz eines Schießfehlers über 7,5 Kilometer den dritten Weltcup-Sieg ihrer Karriere und weckte erneut Erinnerungen an die zurückgetretene Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner.

Gössner war nicht nur in der Loipe schnell, sondern blieb erstmals in diesem Winter auch am Schießstand beinahe fehlerfrei. Nach ihren neun Treffern war sie nicht zu schlagen. Mit 7,1 Sekunden Vorsprung gewann sie vor Darija Domratschewa aus Weißrussland. 17,5 Sekunden lag die Finnin Kaisa Mäkärainen hinter dem neuen deutschen Biathlon-Star zurück. "Es war ein wirklich gutes Rennen von mir," sagte Gössner und fügte hinzu: "Am Schießstand bin ich auch zufrieden mit nur einem Fehler."

Hohe Ziele hat sich die junge Mutter Kathrin Lang nach ihrer Rückkehr in den Weltcup-Zirkus gesteckt. "In Sotschi möchte ich vorne mit angreifen. Da möchte ich schon einen Podestplatz erreichen. Ich habe schon gezeigt, dass ich es kann. Und da möchte ich wieder hin", sagte sie am Freitagabend in Ruhpolding. Sechs Monate nach der Geburt ihrer Tochter Lenia Maria kam die Skijägerin bei ihrem Comeback nach der Baby-Pause auf Rang 67 und wurde von 11.500 Zuschauern gefeiert.

bos/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Herzlichen Glückwunsch
derandersdenkende 12.01.2013
Zitat von sysopAFPNicht nur schnell, sondern auch treffsicher: Die Biathletin Miriam Gössner hat nach nur einem Schießfehler den Sprint in Ruhpolding gewonnen - und sich so ihren dritten Weltcup-Sieg gesichert. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/biathletin-miriam-goessner-sprintet-erneut-zum-sieg-a-877128.html
an die überaus sympathische und dazu noch so erfolgreiche Miriam Gößner. Sie setzt neue Zeichen im beliebten Biathlonsport und holt ihn gemeinsam mit anderen aus der von vielen eher geduldeten Personenkultveranstaltung in seine eigentliche Rolle zurück. Frau Gößner hat auf die unangemessene Herabsetzung der verbliebenen Biathlonfrauen durch eindimensionale Sportjournalisten die richtige Antwort gegeben! Danke!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Biathlon
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Fotostrecke
Neuner, Disl und Co.: Die besten deutschen Biathletinnen der Geschichte

Biathlon: Gewinnerinnen Gesamt-Weltcup
Jahr Name (Land)
2013 Tora Berger (Norwegen)
2012 Magdalena Neuner (Deutschland)
2011 Kaisa Mäkäräinen (Finnland)
2010 Magdalena Neuner (Deutschland)
2009 Helena Jonsson (Schweden)
2008 Magdalena Neuner (Deutschland)
2007 Andrea Henkel (Deutschland)
2006 Kati Wilhelm (Deutschland)
2005 Sandrine Bailly (Frankreich)
2004 Liv Greté Poirée (Norwegen)
2003 Martina Glagow (Deutschland)
2002 Magdalena Forsberg (Schweden)
2001 Magdalena Forsberg (Schweden)
2000 Magdalena Forsberg (Schweden)