Biathlon Ukrainer Artem Tyschtschenko positiv getestet

In der vergangenen Woche wurde er suspendiert, nun ist auch sein Name bekannt: Der ukrainische Biathlet Artem Tyschtschenko bleibt bis zum endgültigen Urteil gesperrt.


Bei dem in der vergangenen Woche suspendierten Biathleten handelt es sich um den Ukrainer Artem Tyschtschenko. Das gab der Weltverband Ibu bekannt, nachdem der 23-Jährige die Öffnung der B-Probe beantragt hatte.

Erst in der Woche zuvor war der Dopingfall von Tyschtschenkos ukrainischer Teamkollegin Olga Abramowa bekannt geworden. Beiden wurde die Einnahme des Herzmedikaments Meldonium nachgewiesen, Tyschtschenko bei einem Europacup-Rennen am Großen Arber in Niederbayern am 23. Januar.

Bis zum endgültigen Urteil bleibt der ehemalige Junioren-WM-Dritte für alle Wettbewerbe gesperrt. Die Substanz Meldonium steht seit dem 1. Januar 2016 auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada). Es handelt sich dabei um Hormone und Stoffwechsel-Modulatoren.

bka/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
modemhamster 25.02.2016
1.
Das ist bestimmt der Putin schuld. Ach nee, diesmal wird das wohl schwierig, ihm das in die Schuhe zu schieben. Ein Fall für Bidder.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.