Biathlon in Pokljuka: Deutsche Starter enttäuschen bei Fak-Sieg

Schwache Vorstellung der deutschen Biathleten: Zum Auftakt des Weltcups im slowenischen Pokljuka lief Simon Schempp über die zehn Kilometer als bester DSV-Starter nur auf den 15. Rang. Den Sieg sicherte sich der Slowene Jakov Fak vor Emil Hegle Svendsen aus Norwegen.

Biathlet Schempp: Platz 15 im Sprint über zehn Kilometer Zur Großansicht
DPA

Biathlet Schempp: Platz 15 im Sprint über zehn Kilometer

Hamburg - Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt des Weltcups im slowenischen Pokljuka enttäuscht und eine Platzierung unter den Top Ten klar verpasst. Im Sprintrennen über zehn Kilometer landete Simon Schempp ohne Schießfehler als bester DSV-Starter auf Rang 15. Der 24-Jährige hatte im Ziel 52,5 Sekunden Rückstand auf den Sieger Jakov Fak (24:41,7 Minuten/0 Fehler). Platz zwei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen (0,8 Sekunden Rückstand/1), Dritter wurde der französische Gesamtweltcup-Führende Martin Fourcade (6,1/0).

"Das Schießen hat sehr gut funktioniert, es war nicht so einfach wegen des Windes. Der war ein bisschen tückisch", sagte Schempp: "Läuferisch war es sehr zäh. Es ist von Wettkampf zu Wettkampf schlechter geworden. Da muss man sich Gedanken machen, ob man nicht vielleicht etwas falsch gemacht hat."

Debütant Johannes Kühn konnte bei seinem ersten Weltcupeinsatz hingegen überzeugen. Der 21-Jährige leistete sich nur einen Schießfehler und kam mit 1:00,6 Minuten Rückstand auf Rang 17. "Es war ein großer Tag für mich, davon träumt man immer", sagte Kühn. Alle anderen deutschen Starter, darunter auch Andreas Birnbacher auf Rang 40, schafften es nach teilweise schwachen Schießleistungen nicht unter die Top 20.

Der frühere Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer verpasste nach vier Schießfehlern und mit 2:53,1 Minuten Rückstand als 73. sogar das Verfolgungsrennen der besten 60 am Samstag (12.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

mib/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Biathlon
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Gewinner Biathlon-Gesamtweltcup seit 2000
Jahr Name (Land)
2012 Martin Fourcade (Frankreich)
2011 Tarjei Bø (Norwegen)
2010 Emil Hegle Svendsen (Norwegen)
2009 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2008 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2007 Michael Greis (Deutschland)
2006 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2005 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2004 Raphaël Poirée (Frankreich)
2003 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2002 Raphaël Poirée (Frankreich)
2001 Raphaël Poirée (Frankreich)
2000 Raphaël Poirée (Frankreich)

Fotostrecke
Luck, Groß und Co.: Die besten deutschen Biathleten der Geschichte
Biathlon: Gewinnerinnen Gesamt-Weltcup
Jahr Name (Land)
2014 Tora Berger (Norwegen)
2013 Tora Berger (Norwegen)
2012 Magdalena Neuner (Deutschland)
2011 Kaisa Mäkäräinen (Finnland)
2010 Magdalena Neuner (Deutschland)
2009 Helena Jonsson (Schweden)
2008 Magdalena Neuner (Deutschland)
2007 Andrea Henkel (Deutschland)
2006 Kati Wilhelm (Deutschland)
2005 Sandrine Bailly (Frankreich)
2004 Liv Greté Poirée (Norwegen)
2003 Martina Glagow (Deutschland)
2002 Magdalena Forsberg (Schweden)
2001 Magdalena Forsberg (Schweden)
2000 Magdalena Forsberg (Schweden)

Fotostrecke
Neuner, Disl und Co.: Die besten deutschen Biathletinnen der Geschichte