Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Biathlon: Dahlmeier feiert Sieg beim Heim-Weltcup

Biathletin Dahlmeier: Feierte ihren fünften Weltcupsieg Zur Großansicht
Getty Images

Biathletin Dahlmeier: Feierte ihren fünften Weltcupsieg

Die Entscheidung über den ersten Platz fiel erst auf den letzten Metern: Laura Dahlmeier triumphierte in der Verfolgung auf der Schlussrunde. Franziska Hildebrand wurde beim Weltcup in Ruhpolding Neunte.

Biathletin Laura Dahlmeier hat sich beim Weltcup vor heimischem Publikum in Ruhpolding den Sieg gesichert. Nach Rang vier im Sprint lief die 22-Jährige im Verfolgungsrennen über zehn Kilometer auf den ersten Platz mit 7,3 Sekunden Vorsprung vor der Tschechin Gabriela Soukalova. Als Dritte erreichte die Italienerin Dorothea Wierer mit 53,6 Sekunden Rückstand das Ziel.

Dahlmeier und die Weltcup-Spitzenreiterin Soukalova mussten je einmal in die Strafrunde. Nach dem letzten Schießen hatte Dahlmeier noch 13 Sekunden hinter der Tschechin zurückgelegen - die Entscheidung fiel erst in der Schlussrunde.

"Es war ganz schön hart, man hat es gesehen, auf der letzten Runde war es ein brutaler Fight", sagte Dahlmeier nach ihrem fünften Weltcupsieg in der ARD: "Ich bin super happy. Das Kämpferherz auf der letzten Runde war ausschlaggebend, ich musste bis zum letzten Meter kämpfen."

Sprint-Siegerin Franziska Hildebrand konnte nicht an die Leistung vom Freitag anknüpfen und wurde nach insgesamt vier Schießfehlern Neunte. Drittbeste deutsche Athletin war Vanessa Hinz auf dem 29. Rang, Miriam Gössner belegte Platz 38.

Die deutschen Männer hatten zuvor in Abwesenheit des erkrankten Simon Schempp beim Sieg von Simon Eder die Top Ten verpasst. Bester DSV-Athlet wurde Andreas Birnbacher auf dem 15. Rang.

jan/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. deja-vu
zaunreiter35 10.01.2016
Ich will ja kein Wasser in den Wein giessen, aber Frau Dahlmeier erinnert mich an Frau Neuner aus dem Olympiajahr vor sechs Jahren. An der guten Luft im Werdenfelser Land kann es ja schlecht liegen. Mir ist aufgefallen, dass die Protagonistinnen desselben Heimtrainers immer so leicht verpickelt im Gesicht aussehen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: