Ex-Biathlon-Star Neuner über Rückkehr: "Nicht für 50 Millionen Euro"

Ein allerletztes Mal noch: Am Samstag feiert Magdalena Neuner mit einem Show-Rennen ihren endgültigen Abschied von der Biathlon-Bühne. Eine Rückkehr dorthin schließt die Deutsche schon jetzt kategorisch aus - egal in welcher Funktion.

Neuners Karriere: Gold-Lena Fotos
Getty Images

Hamburg - 50 Millionen Euro - selbst mit einem Angebot in schwindelerregender Höhe könnte man Magdalena Neuner nicht zurück auf die Biathlon-Bühne locken. "Das liegt daran, dass ich kein materialistischer Mensch bin", sagte die Rekordweltmeisterin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.

Am Samstag steigt Neuners Abschiedsrennen in der Arena auf Schalke. Rund neun Monate nach ihrem letzten Weltcup-Auftritt im russischen Chanty-Mansijsk wird es ein emotionaler Abschied von ihren Fans werden. "Ich freue mich darauf. Aber ich bin etwas aufgeregt, weil es für mich komisch ist, noch einmal Biathlon zu machen", sagte Neuner, die von einer Rückkehr in den Sport, den sie jahrelang dominierte, nichts wissen will. "Ich bin sehr zufrieden so, wie es momentan ist."

Auch der Bundestrainer-Job lockt die zweifache Olympiasiegerin "definitiv" nicht, sagt sie, obwohl sie ihren ersten Trainer-Schein gemacht hat. "Ich bin jetzt raus aus diesem professionellen Biathlon-Zirkus, und das ist gut so."

Vier- bis fünfmal pro Woche geht Neuner derzeit joggen, von ihren Erfahrungen im Weltcup, bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen soll später einmal der Nachwuchs profitieren. Neuner will irgendwann einmal Kinder trainieren: "Das wäre ein Traum."

chp/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ernesto
schmiergelsiepen 26.12.2012
Hallo Magdalena, also doch zurueck? Ich glaube Du laeufst nicht hinter dem Geld her. Aber das Geld hinter Dir. Das ist gut.
2. optional
Schlunze 26.12.2012
"Das liegt daran, dass ich kein materialistischer Mensch bin" genau, deshalb hat sie auch nicht schon millionen mit werbung eingenommen...
3. Respekt!
e_d_f 26.12.2012
Die junge Dame verdient Respekt. Sie hat sportlich alles erreicht, was man erreichen kann, und schafft so früh und auf dem Höhepunkt ihrer Karriere den Absprung, dass noch genügend Zeit bleibt, etwas Neues anzufangen. Richtig so!
4. Komm....
explorer666 26.12.2012
"millionen mit Werbung" - das glaubst du doch selber nicht! Paar 100tsd, aber Millionen?... das ist mal wieder Stammtischgewäsch!
5.
Join_Me 26.12.2012
Zitat von Schlunze"Das liegt daran, dass ich kein materialistischer Mensch bin" genau, deshalb hat sie auch nicht schon millionen mit werbung eingenommen...
Sie wäre auch schön Blöd, wenn sie nicht für die Zeit nach der Sportkarriere vorsorgen würde. Das heißt nicht, dass man ein materialistischer Mensch ist, sondern das man in die Zukunft schaut.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Biathlon
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 61 Kommentare
Fotostrecke
Neuner, Disl und Co.: Die besten deutschen Biathletinnen der Geschichte

Biathlon: Gewinnerinnen Gesamt-Weltcup
Jahr Name (Land)
2013 Tora Berger (Norwegen)
2012 Magdalena Neuner (Deutschland)
2011 Kaisa Mäkäräinen (Finnland)
2010 Magdalena Neuner (Deutschland)
2009 Helena Jonsson (Schweden)
2008 Magdalena Neuner (Deutschland)
2007 Andrea Henkel (Deutschland)
2006 Kati Wilhelm (Deutschland)
2005 Sandrine Bailly (Frankreich)
2004 Liv Greté Poirée (Norwegen)
2003 Martina Glagow (Deutschland)
2002 Magdalena Forsberg (Schweden)
2001 Magdalena Forsberg (Schweden)
2000 Magdalena Forsberg (Schweden)