Biathlon Neuner verpasst Sieg im Abschiedsrennen

50.000 Zuschauer waren zu Magdalena Neuners letztem Rennen gekommen, einen Erfolg der Rekordweltmeisterin bekamen sie aber nicht zu sehen. Im Massenstart in der Schalker Arena siegte die Italienerin Dorothea Wierer, Neuner wurde Zweite. Eine große Party feierte sie trotzdem.

AFP

Hamburg - Sie ist zweimalige Olympiasiegerin, zwölffache Weltmeisterin und dreifache Gesamtweltcup-Gewinnerin - in ihrem letzten Rennen aber belegte Magdalena Neuner nur Rang zwei. Die 25-Jährige wurde bei ihrem offiziellen Abschiedsrennen in Gelsenkirchen von der Italienerin Dorothea Wierer besiegt. Neuner hatte ihre Karriere schon im März beendet.

Vor 50.000 Zuschauern in der Schalker Arena bestritt Neuner ihr letztes Rennen gegen langjährige Weggefährtinnen. Dabei leistete sie sich im Massenstart drei Schießfehler bei 25 Schüssen. Bei ihrer letzten Serie aber blieb Neuner fehlerfrei: "Ich habe mein letztes Biathlon-Rennen mit Stehend Null aufgehört, das ist doch der Hammer."

Beim Rennen mit dabei waren unter anderem die Rumänin Eva Tofalvi sowie Nadine Horchler und Carolin Hennecke. Aus Neuners Heimat waren Familie und Freunde mit einem Sonderbus in den Ruhrpott gereist. Nach dem Rennen feierte Neuner, die für ihre großen Erfolge die Goldene Ehrennadel des Deutschen Skiverbandes (DSV) erhielt, mit ihnen eine große Abschiedsparty. "Das war einfach toll. Das war mein Tag. Ich habe keinen Druck verspürt. Vielen Dank an alle, die im Stadion waren", so Neuner, die sich mit einer Ehrenrunde verabschiedete.

Den Erfolg im mit 156.000 Euro dotierten Mixed-Staffelwettbewerb sicherten sich nach Massenstart und Verfolgung Jekaterina Jurlowa und Anton Schipulin. Das russische Duo verwies Marie Dorin Habert/Martin Fourcade (Frankreich) auf Platz zwei.

Als bestes deutsches Team landeten Andrea Henkel/Andreas Birnbacher auf Platz vier hinter den Norwegern Fanny Welle-Strand Horn/Lars Helge Birkeland. Franziska Hildebrand und der dreimalige Olympiasieger Michael Greis, der sein Abschiedsrennen bestritt, wurden Sechste. Das deutsche Nachwuchsteam Laura Dahlmeier/Niklas Homberg belegte Rang neun unter den zehn Teilnehmern.

leh/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.