Biathlon Simon Schempp schon wieder nur Vierter

Biathlet Simon Schempp hat beim Sprint in Annecy das Podium erneut verpasst. Es war für ihn bereits der dritte vierte Platz in dieser Saison. Sieger war am Ende einmal mehr Johannes Thingnes Bö.

Simon Schempp
DPA

Simon Schempp


Wieder knapp vorbei: Nach zwei vierten Plätzen am vorigen Wochenende in Hochfilzen hat Simon Schempp im französischen Annecy erneut Rang vier belegt. Dem Massenstart-Weltmeister gelang es zwar, im Schießen ohne Fehler zu bleiben, am Ende blieb er aber 7,1 Sekunden hinter dem Franzosen Antonin Guigonnat auf Platz drei.

"Ich bin bisher im Sprint gut zurechtgekommen, heute auch wieder", sagte der 29 Jahre alte Schempp nach dem Rennen. "Heute bin ich endlich mal bei null Fehlern geblieben, das ist ein super Schießergebnis. Ich bin sehr zufrieden."

Wieder einmal nicht zu schlagen war Johannes Thingnes Bö. Der Norweger blieb beim Schießen makellos und setzte zudem mit der besten Laufzeit ein weiteres Ausrufezeichen. Für den 24-Jährigen war es schon der vierte Sieg der Saison. Zweiter wurde der französische Biathlon-Superstar Martin Fourcade, der nach dem Rennen anerkannte: "Mit null Fehlern am Schießstand ist Bö momentan unschlagbar."

Schempps Kollegen verpassten allesamt Platzierungen in den Top Ten. Benedikt Doll sicherte sich als Zwölfter mit starker Laufleistung die halbe Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Arnd Peiffer kam nach einem Fehler im Stehendanschlag auf Platz 22.

tip/dpa/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Seifert 15.12.2017
1.
Warum eigentlich die Formulierung "nur Vierter"??? Er hat den Großteil der Elite hinter sich gelassen!
SBSv 15.12.2017
2. Tolle Überschrift!
Das mag vielleicht der Sportler so empfinden, aber uns Zuschauern und den Medien steht eine solche Abwertung der Leistung ganz einfach nicht zu.
elisenstein 15.12.2017
3. also:
da haben ca. 100 Biathleten teilgenommen. Und da schreiben Sie NUR 4.? Das ist doch eine super Leistung. Aber klar, alles was keine Medaille einbringt ist schlecht.
Rebierhcs 15.12.2017
4. Wichtig ist Olympia...
...für eine Medaille dort wird er gerne ein paar Mal Platz 4 belegen.
aurichter 16.12.2017
5. Finde die Einleitung
auch anmaßend, zumal gerade beim Biathlon, sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren, die Leistungsdichte extrem hoch ist! Ein vierter Platz ist somit ein hervorragendes Ergebnis und wichtig ist wohl, dies haben hier Andere auch schon angemerkt, eine Podestplatzierung bei Olympia! Mal sehen was dort geht, denn eine Frühform zum Beginn der Saison ist nicht unbedingt ein Garant, die Saison ist noch lang genug. Andere Nationen haben nun auch Mal gute Biathleten, sollte man nicht vergessen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.