Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Biathlon-Weltcup: Schempp verpasst Sieg nur knapp

Staffel-Weltmeister Schempp: Ein Fehlschuss kostet den Sieg Zur Großansicht
Getty Images

Staffel-Weltmeister Schempp: Ein Fehlschuss kostet den Sieg

Die Nerven brachten ihn um den Sieg: Simon Schempp hat mit dem letzten Schuss den ersten Rang in der Verfolgung verpasst und wurde Zweiter. Damit riss seine beeindruckende Erfolgsserie in Antholz.

Einen Tag nach seinem Sieg im Sprint hat sich Staffel-Weltmeister Simon Schempp beim Biathlon-Weltcup in Antholz auch in der Verfolgung einen Platz auf dem Podest gesichert. Der 27-Jährige landete in Italien nach 12,5 Kilometern mit einem Schießfehler auf dem zweiten Platz und verpasste damit seinen zehnten Weltcupsieg.

Schempp vergab seinen letzten Schuss. Er musste sich am Ende nur dem Russen Anton Schipulin (zwei Fehler) geschlagen geben und hatte im Ziel 10,3 Sekunden Rückstand. Dritter wurde der Norweger Johannes Thingnes Bö. Arnd Peiffer belegte den fünften Platz, Rang 14 ging an Andreas Birnbacher.

"Ich hatte das Gefühl, dass Anton null Fehler geschossen hat. Da habe ich die Konzentration verloren, und da war der Schuss weg", sagte Schempp: "Aber Anton hat verdient gewonnen. Trotzdem bin ich mit dem zweiten Platz absolut zufrieden."

Der 27-Jährige hatte zuvor seit Januar 2014 in Antholz fünf Einzelrennen nacheinander gewonnen. Keinem anderen Biathleten war dort eine solche Siegesserie bisher gelungen. In diesem Jahr waren die Vorzeichen allerdings schlecht, denn Schempp musste vor der Reise nach Italien aus gesundheitlichen Gründen pausieren.

jan/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: