Biathlon-Weltcup in Kanada Deutsches Team gewinnt die Mixed-Staffel

Jubel bei den deutschen Biathleten: Das Team um Simon Schempp hat beim Weltcup in Kanada in der Mixed-Staffel triumphiert. Der Vorsprung im Ziel betrug über eine Minute.

Skijäger Schempp: Fuhr den Sieg als letzter Läufer sicher ins Ziel
AP

Skijäger Schempp: Fuhr den Sieg als letzter Läufer sicher ins Ziel


Zum Abschluss des Weltcups haben die deutschen Biathleten im kanadischen Canmore ihren ersten Saisonsieg mit der Mixed-Staffel gefeiert. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes mit Franziska Hildebrand, Franziska Preuß, Arnd Peiffer und Simon Schempp setzte sich mit 1:12,9 Minuten Vorsprung vor Italien durch. Dritter wurde Norwegen mit 1:23,8 Minuten Rückstand.

In den Einzelrennen hatten Benedikt Doll mit Platz zwei im Massenstart und Simon Schempp als Dritter des Sprints für gute Platzierungen gesorgt. Die Frauen verpassten wie schon vor einer Woche in Antholz (Italien) in den Einzelrennen die Podestplätze.

Luise Kummer und Erik Lesser hatten zuvor in der Single-Mixed-Staffel als Siebte das Podest klar verpasst. Das Duo lag bis zum letzten Schießen auf Rang zwei. Dann aber musste Doppel-Weltmeister Lesser einmal in die Strafrunde und gab die Top-Platzierung noch aus der Hand.

jan/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
freddygrant 08.02.2016
1. Die Gier ...
... nach Siegen in allen möglichen Sportdisziplinen ist eines der deutschen Konsumgesellschaft immanentes Faktum. Mit dieser Art Unterhaltungsindustrie wird ein Mainstream für unsere Massen erzeugt, welche diese unkritisch und unpolitisch hält. So sind sie nun mal die Prioritäten und die Lebensqualität der Deutschen. Und die Medien machen dies alles schön mit - Brot und Spiele. Gut das unsere Sportler mit ihren Ergebnissen wenigstens noch ein menschliches Antlitz darstellen.
dieter 4711 08.02.2016
2.
Zitat von freddygrant... nach Siegen in allen möglichen Sportdisziplinen ist eines der deutschen Konsumgesellschaft immanentes Faktum. Mit dieser Art Unterhaltungsindustrie wird ein Mainstream für unsere Massen erzeugt, welche diese unkritisch und unpolitisch hält. So sind sie nun mal die Prioritäten und die Lebensqualität der Deutschen. Und die Medien machen dies alles schön mit - Brot und Spiele. Gut das unsere Sportler mit ihren Ergebnissen wenigstens noch ein menschliches Antlitz darstellen.
Lieber freddygrant, was soll das alles von Dir entweder Du freust Dich über deutsche Siege oder nicht. Mit menschlichen Antlitz hat der Sport und auch die Gesellschaft nie etwas zu tun gehabt. Der Sport ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, wieso sollte er besser sein?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.