Biathlon Schempp siegt beim Sprint in Antholz

Neunter Weltcup-Erfolg für Simon Schempp: Der Biathlet hat im Zehn-Kilometer-Sprint in Antholz triumphiert - dabei hatte er zuletzt mit einer Erkältung zu kämpfen. Arnd Peiffer schaffte es in die Top Ten.

Schempp (Archiv): Gold in Antholz nach "hartem Fight"
DPA

Schempp (Archiv): Gold in Antholz nach "hartem Fight"


Biathlet Simon Schempp hat in Antholz seinen neunten Weltcup-Sieg gefeiert. Der 27-Jährige, der in Italien in den vergangenen beiden Jahren jeweils Sprint und Verfolgung gewonnen hatte, lieferte im Sprint über zehn Kilometer eine fehlerfreie Vorstellung ab und sicherte sich seinen vierten Saisonsieg vor den ebenfalls fehlerfreien Maxim Zwetkow aus Russland und Tarjei Bø aus Norwegen.

"Ich freue mich riesig, das ist sensationell. Ich fühle mich hier sehr wohl, Antholz liegt mir", sagte Schempp, der angesichts der knappen Zeitabstände von einem "harten Fight" sprach. Schempp überquerte bei 23:01,2 Minuten die Ziellinie. Zwetkow brauchte 5,8 Sekunden länger; Bø kam mit 10,8 Sekunden Rückstand ins Ziel. Vor der Reise nach Italien hatte Schempp eine Zwangspause einlegen müssen. Nachdem ihn eine Erkältung zehn Tage lang ausgebremst hatte, konnte er beim Heim-Weltcup in Ruhpolding nur im Einzel antreten.

Nach Schempp schaffte es nur noch ein weiterer Deutscher unter die Top-Ten: Der frühere Sprint-Weltmeister Arnd Peiffer landete auf dem neunten Platz. Benedikt Doll erreichte trotz eines Schießfehlers als Elfter das Ziel, Erik Lesser wurde 34., Andreas Birnbacher 41. und Johannes Kühn landete auf Rang 70.

lim/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.