Biathlon-Weltcup Österreicher Eder feiert Überraschungssieg

Triumph in der Verfolgung: Der Österreicher Simon Eder siegte überraschend beim Weltcup in Ruhpolding und verwies den großen Favoriten Martin Fourcade auf Rang zwei. Die deutsche Biathleten liefen hinterher.

Simon Eder (M.) aus Österreich: Dritter Weltcupsieg der Karriere
DPA

Simon Eder (M.) aus Österreich: Dritter Weltcupsieg der Karriere


Die deutschen Biathleten haben beim Heim-Weltcup in Ruhpolding auch in der Verfolgung das Podest und sogar die Top Ten verpasst. Der Sprint-Neunte Andreas Birnbacher lief am Samstag als Bester auf Rang 15 und hatte nach zwei Schießfehlern 1:07,2 Minuten Rückstand auf Überraschungssieger Simon Eder.

Der Österreicher holte sich damit seinen bisher dritten Weltcupsieg. Zweiter über die 12,5 Kilometer wurde Weltcup-Spitzenreiter Martin Fourcade aus Frankreich vor dem Tschechen Michal Slesinger.

Die deutsche Mannschaft musste erneut ohne den erkrankten Simon Schempp auskommen. Der 27-Jährige fehlte bereits beim Auftaktrennen in Ruhpolding. Auch dort blieben seine Mannschaftskollegen im Sprint über zehn Kilometer chancenlos.

Zweitbester deutscher Skijäger in der Verfolgung war Arnd Peiffer. Nach drei Strafrunden lag der ehemalige Sprint-Weltmeister als 28. gleich 2:12,8 Minuten zurück. Verfolgungsweltmeister Erik Lesser wurde 34., Daniel Böhm beendete das Rennen auf Rang 37. Erstmals in diesem Winter gelang den Deutschen kein Podiumsplatz in der Verfolgung.

jan/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.