Biathlon Weltverband suspendiert weiteren Athleten wegen Dopingverdachts

Neuer Doping-Fall im Biathlon: Nach der Ukrainerin Olga Abramowa ist ein weiterer Athlet positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden. Name, Geschlecht und Nationalität der betroffenen Person sind noch geheim.

Weltcup-Rennen: Ein weiterer Biathlet ist gesperrt worden
AP/dpa

Weltcup-Rennen: Ein weiterer Biathlet ist gesperrt worden


Der Biathlon-Weltverband IBU hat bereits den zweiten Athleten in diesem Winter wegen des Verdachts auf Doping gesperrt. Die namentlich nicht genannte Person wurde laut IBU-Mitteilung positiv auf Meldonium getestet. Die Probe wurde bei einem Wettkampf im Januar entnommen.

Bei Meldonium handelt es sich um Hormone und Stoffwechsel-Modulatoren. Die Substanz steht seit dem 1. Januar 2016 auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur und hatte erst vor zwei Wochen zur vorläufigen Sperre der Ukrainerin Olga Abramowa geführt. Die 27-Jährige verzichtete auf die Öffnung der B-Probe, über ihren Fall entscheidet nun eine Disziplinarkommission.

Abramowa droht eine Sperre von bis zu vier Jahren. Die gebürtige Russin startet seit 2012 für die Ukraine.

jan/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr.joe.66 16.02.2016
1. verpennt...
Tja, dumm gelaufen... Da das Mittel seit 1.1.2016 auf der Liste steht, haben die Ärzte der betroffenen Athletinnen und Athleten wohl verpennt, das Mittel rechtzeitig abzusetzen. Scherzfrage: Diego Maradona, Uli Hoeneß, Sepp Blatter, Jan Ulrich, Ben Johnson, Thomas Bach, Katrin Krabbe, Robert Hoyzer, Vladimir Putin sitzen in einem Raum. Was ist das? Eine Sitzung der neuen UN-Sport-Ethik-Kommission. (Wieso lacht denn jetzt keiner ??)
axelmueller1976 20.02.2016
2. Nr. 1 Die Falschen erwischt
Jetzt hat die IBU wieder ein Bauern-Opfer damit man an die Anderen nicht ran muß. Warten wir doch einmal die WM in Norwegen ab wer die meisten Titel holt. Viele Sportler sind doch schon einige Wochen abgetaucht und waren schon in USA nicht dabei.Ein Schelm der böses dabei denkt.
rolf.piper 05.03.2016
3. Na so was!
Schön, dass die anderen wieder gedopt haben! Über Dopingfälle in Deutschland erfährt man bei spon so gut wie gar nichts. Erst heute, durch Zufall, wurde mir bekannt, dass ein TT-Spitzenspieler mit A-und-B-Probe 2014 des Dopings überführt wurde. Hätten die Russen sich so eine Begründung für die Unschuld des Täters erlaubt, hätten sich die dt. Journalisten in wilden Anklagen überschlagen. Das Glück hatte die dt. Wintersportlerin vor einem Jahr nicht. Es war im Ausland festgestellt worden. Nur noch eine Frage an die klugen Journalisten in Deutschland - warum sind die dt TT-Spieler bei der WM16 ins bodenlose abgestürzt? 19 Dopingkontrollen 2015 für die Gesamtheit derTT-Spieler im ganzen Jahr!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.