Biathlon-WM: Deutsche Frauen-Staffel feiert Gold

Was für ein Triumph! Trotz einer Strafrunde von Magdalena Neuner hat die deutsche Frauen-Staffel bei der Biathlon-WM Gold geholt und ihren Titel verteidigt. Tina Bachmann, Neuner, Miriam Gössner und Andrea Henkel siegten mit großem Vorsprung vor Frankreich und Norwegen.

Biathlon-WM: Gold-Jubel trotz Neuner-Patzer Fotos
AFP

Hamburg - Die deutsche Frauen-Staffel hat bei der Biathlon-WM in Ruhpolding dank einer überragenden Laufleistung über die 4x6 Kilometer die Goldmedaille gewonnen. In 1:09:33,0 Stunden verteidigten Tina Bachmann, Magdalena Neuner, Miriam Gössner und Andrea Henkel den Titel vor Frankreich (+28,5 Sekunden) und Norwegen (+39,5). Für Neuner war es bereits die vierte Medaille bei den diesjährigen Weltmeisterschaften und ihr zwölfter Titel insgesamt, für Henkel war es das insgesamt achte WM-Gold. Der Deutschen Skiverband (DSV) feierte seine fünfte Medaille im neunten Rennen.

Startläuferin Bachmann hatte mit einer starken Leistung den Grundstein für den Erfolg gelegt und mit nur sechs Sekunden Rückstand auf die führenden Slowakinnen an Neuner übergeben. Die 25-Jährige halbierte trotz drei Nachladern bei ihrem Liegendschießen den Vorsprung. Beim Stehendanschlag hatte die Deutsche zur Slowakin Anastasiya Kuzmina aufgeschlossen. Doch Neuner patzte, verschoss insgesamt viermal und musste in die Strafrunde.

"Magdalena Neuner hat schon so viele Staffeln für uns gewonnen, heute haben es eben die anderen für sie gewonnen", sagte Bundestrainer Uwe Müßiggang: "Das macht uns viel Mut für die Zukunft." Neuner räumte ein, dass es "nicht das Schießergebnis war, das ich mir erhofft hatte". Im Training habe sie in Ruhpolding liegend noch keinen Fehler geschossen, sagte die Rekordweltmeisterin.

Gössner stark beim Laufen, Henkel fehlerfrei

Mit 10,4 Sekunden Rückstand auf die fast zeitgleichen Slowakinnen und Französinnen übergab Neuner auf Gössner. Die 21-Jährige zeigte in der Folge ein überragendes Rennen. Bis zu ihrem ersten Schießen hatte sie die Lücke zugelaufen, auf der zweiten Runde lief sie auf Rang zwei. "Beim Rennen war ich überhaupt nicht nervös. Ich habe mich sicher gefühlt", sagt Gössner, die zugab, am Vorabend sehr unruhig gewesen zu sein.

Beim Stehendanschlag übernahm sie dann sogar die Führung und übergab später mit 17,5 Sekunden Vorsprung auf Frankreich an Henkel. Die Erfahrenste des Quartetts (34 Jahre) blieb zweimal ohne Schießfehler und fuhr jubelnd ins Ziel ein. "Es war eine Meisterleistung von ihr", sagte Müssiggang.

Bei der Heim-WM hatte Neuner vor dem Staffelrennen bereits einen kompletten Medaillensatz erlaufen. Mit der Mixed-Staffel gewann sie Bronze, im Sprint triumphierte sie, und im Verfolgungsrennen gab es Silber. Lediglich im Einzelrennen war sie leer ausgegangen.

Am Sonntag endet die Biathlon-WM mit den abschließenden Massenstart-Rennen der Männer (13.30 Uhr) und Frauen (16 Uhr, beide Liveticker SPIEGEL ONLINE).

max/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Klasse!
Ostwestfale 10.03.2012
Das war ganz großes Kino von den deutschen Mädels.Da hat ein Team gewonnen und es war keine "One Woman Show" von Magdalena Neuner wie letzte Saison bei der WM in Russland.Die Neuner ist halt auch nur ein Mensch. Toll wie anderen drei Neuners Strafrunde kompensiert haben.Es freut mich vor allem für Andrea Henkel, die mannche Nörgler gerne schon in "Rente" sehen wollen, dabei ist sie Siebte im Gesamtweltcup und immer noch zu Weltklasseleistungen wie heute fähig.Und Miriam Gössner kann an ihrer heutigen Schießleistung unter diesem Druck nur weiter wachsen.Damit das deutsche Team auch nächste Saison um Siege mitlaufen kann müssen die Favoriten (vor allem Frankreich) zwar patzen, aber Podiumsplätze werden weiterhin realistisch sein.
2. Tolle Leistung, falsches Bild
rheinläufer 10.03.2012
Zitat von sysopTrotz einer Strafrunde von Magdalena Neuner hat die deutsche Frauen-Staffel bei der Biathlon-WM Gold geholt und ihren Titel verteidigt. Tina Bachmann, Neuner, Miriam Gössner und Andrea Henkel triumphierten mit großem Vorsprung vor Frankreich und Norwegen Biathlon-WM: Deutsche Frauen-Staffel feiert Gold - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,820561,00.html)
Eine tolle Leistung der Sportlerinnen! Aber warum ist ein Bild von M. Neuner dabei? Deren Beitrag war hier nicht überragend. Vielmehr sollte man M. Gössner oder auch A. Henkel hervorheben.
3. Frau Neuner ist Teil der Mannschaft
derandersdenkende 11.03.2012
Zitat von sysopTrotz einer Strafrunde von Magdalena Neuner hat die deutsche Frauen-Staffel bei der Biathlon-WM Gold geholt und ihren Titel verteidigt. Tina Bachmann, Neuner, Miriam Gössner und Andrea Henkel triumphierten mit großem Vorsprung vor Frankreich und Norwegen Biathlon-WM: Deutsche Frauen-Staffel feiert Gold - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,820561,00.html)
im Sieg und in der Niederlage. Und als geerdeter Mensch weiß sie das, im Gegensatz einiger Medien, die Heiligenverehrung und Personenkult auf der einen Seite und Herabwürdigung und Diskriminierung auf der anderen Seite betreiben. Magdalena war ihr Werkzeug! Sie will sich nicht mehr benutzen lassen. Das ist ihre größte Leistung ungeachtet der vielen herausragenden sportlichen Leistungen. Großes Kompliment an alle unsere Biathlonmädels, ihr "alle 4" habt es Euch verdient! Ich nehme aber an, die Medien werden bald eine neue Neuner finden, die sie in Mißachtung anderer Beteiligter Staffeln gewinnen lassen. Es ist zuviel Geld im Spiel, um eine seriöse Berichterstattung erwarten zu können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Biathlon-WM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Neuner, Disl und Co.: Die besten deutschen Biathletinnen der Geschichte

Zeitplan Biathlon-WM
Donnerstag, 1. März
15.30 Uhr: Mixed-Staffel
  • Freitag, 2. März
    Ruhetag
  • Samstag, 3. März
    12.30 Uhr: Sprint Männer
    15.30 Uhr: Sprint Frauen
  • Sonntag, 4. März
    13.15 Uhr: Verfolgung Männer
    16.00 Uhr: Verfolgung Frauen
  • Montag, 5. März
    Ruhetag
  • Dienstag, 6. März
    15.15 Uhr: Einzel Männer
  • Mittwoch, 7. März
    15.15 Uhr: Einzel Frauen
  • Donnerstag, 8. März
    Ruhetag
  • Freitag, 9. März
    15.15 Uhr: Staffel Männer
  • Samstag, 10. März
    15.15 Uhr, Staffel Frauen
Sonntag, 11. März
13.30 Uhr: Massenstart Männer
16.00 Uhr: Massenstart Frauen