Biathlon-WM Dahlmeier holt Silber im Massenstart 

Nächste Medaille für Laura Dahlmeier: Die deutsche Biathletin ist bei der Weltmeisterschaft in Oslo im abschließenden Massenstart auf den zweiten Platz gelaufen. Gold ging erneut an eine Französin.

Laura Dahlmeier
DPA

Laura Dahlmeier


Biathletin Laura Dahlmeier hat zum Abschluss der WM in Oslo im Massenstart ihre fünfte Medaille gewonnen. Die 22-jährige Deutsche lief im Rennen über 12,5 Kilometer trotz einer Strafrunde auf den Silberrang.

"Es ist absolut gigantisch. Ich hätte das zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehalten", sagte Dahlmeier. "Es waren wirklich tolle Weltmeisterschaften. Ein bisschen überrascht bin ich schon, dass ich in jedem Rennen eine Medaille gewonnen habe."

Ihre dritte Goldmedaille und zum sechsten Mal Edelmetall gewann die fehlerfreie Französin Marie Dorin Habert. Mit ihrer sechsten Medaille gelang ihr etwas Besonderes: Sie ist nach der Norwegerin Tora Berger 2013 erst die zweite Skijägerin, die bei einer WM in allen sechs Rennen eine Medaille holte. Bronze ging an Kaisa Mäkäräinen aus Finnland, die sich wie Dahlmeier einen Fehlschuss leistete und sich erst in einem spannenden Finish geschlagen geben musste.

Dahlmeier hatte zuvor in der Verfolgung den Titel sowie im Sprint, Einzel und mit der Staffel Bronze gewonnen. Im Ziel hatte die Deutsche 7,3 Sekunden Rückstand auf Dorin Habert. Franziska Preuß wurde Achte, Franziska Hildebrand lief auf Platz 14.

bam/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mikado17 13.03.2016
1. Wintersport ist drollig,
bei jedem Wettbewerb gibt es immer wieder eine Medaillenflut. Es wird doch auch nicht bei jedem Bundesligaspieltag die Meisterschaft ausgespielt. Irgendwie völlig überbewertet und unglaubwürdig, dies soll jedoch nicht die Einzelleistungen schmälern.
AundZwanzig 13.03.2016
2. Sie wissen aber, dass es heute die letzte Veranstaltung...
Zitat von mikado17bei jedem Wettbewerb gibt es immer wieder eine Medaillenflut. Es wird doch auch nicht bei jedem Bundesligaspieltag die Meisterschaft ausgespielt. Irgendwie völlig überbewertet und unglaubwürdig, dies soll jedoch nicht die Einzelleistungen schmälern.
...der diesjährigen Weltmeisterschaften in Norwegen war, oder? Ich finde zwar auch, dass jährliche Weltmeisterschaften selbige etwas abwerten, aber bei den restlichen Wettbewerben gibt es nur Punkte und am Saisonende die Weltcupkugeln.
erdmann.rs 13.03.2016
3. Wettbewerbe
Zitat von mikado17bei jedem Wettbewerb gibt es immer wieder eine Medaillenflut. Es wird doch auch nicht bei jedem Bundesligaspieltag die Meisterschaft ausgespielt. Irgendwie völlig überbewertet und unglaubwürdig, dies soll jedoch nicht die Einzelleistungen schmälern.
@mikado17 (13.03.16 um 14:36) Wollen Sie "normale" Bundesligaspiele tatsächlich mit einer Weltmeisterschaft vergleichen? Das sind doch völlig unterschiedliche Veranstaltungen. Bei Bundesligaspielen gibt es auch keine Medaillen, da geht es z.B. um Tabellenplätze, um Auf- oder Abstieg. Bei einer Biathlon-Weltmeisterschaft gibt es Medaillen, aber keine "Medaillenflut". Es wird auch nichts "überbewertet", ganz im Gegenteil. Das ist ja auch das Schöne an den Sportarten, bei denen die Leistung exakt g e m e s s e n werden kann, im Gegensatz zu Kunstturnen, Eiskunstlauf, usw. Es gibt für jeden Einzelwettbewerb genau drei Medaillen, nämlich Bronze, Silber und Gold. Bei Mannschaftswettbewerben bekommt dann jeder Teilnehmer entsprechend der Platzierung seine Medaille. Wo sehen Sie da eine "Medaillenflut", die Medaillen sind genau "abgezählt". Freuen sie dich doch einfach über diese großartige Leistung der Laura Dahlmeier
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.