Biathlon-WM: Peiffer jubelt über Gold im Sprint

Arnd Peiffer ist bei der Biathlon-WM im Sprint der Konkurrenz davongelaufen. Die drei anderen DSV-Starter in den Top Ten komplettierten das hervorragende Ergebnis des deutschen Teams. Silber ging an den Franzosen Martin Fourcade, Bronze an Tarjei Bø aus Norwegen.

Peiffers Goldrennen: Meisterleistung in Chanty-Mansijsk Fotos
Getty Images

Chanty-Mansijsk - Arnd Peiffer ist Weltmeister im Biathlon-Sprint. Der 23-Jährige gewann am Samstag bei der WM im russischen Chanty-Mansijsk trotz eines Schießfehlers die erste Goldmedaille für das deutsche Team. Zweiter wurde der Franzose Martin Fourcade, der 13,0 Sekunden Rückstand auf Peiffer hatte. Weltcup-Spitzenreiter Tarjei Bø aus Norwegen holte mit 25,2 Sekunden Rückstand Bronze.

"Die Strecke liegt mir, zudem waren es meine Lieblingsdistanz und mein Lieblingswetter, dennoch habe ich nicht mit dem Sieg gerechnet", sagte Peiffer, "zum Glück hat mir der eine Fehlschuss nicht das Genick gebrochen." Die erste Runde sei richtig gut gelaufen. "Nach dem Liegendschießen wurde es ein bisschen zäh, und ich habe rausgenommen. "Am Ende musste ich mich quälen, aber es hat gereicht", sagte Peiffer. Der zweitplatzierte Fourcade zollte ihm Respekt: "Arnd war sehr stark heute", sagte Fourcade. "Gestern habe ich schon gesagt: Arnd gewinnt, ich werde Zweiter. Das war ein gute Wette", so der Franzose.

Andreas Birnbacher (31,8 Sekunden Rückstand) auf Platz sechs, Christoph Stephan auf Rang sieben (34,8) und Michael Greis als Neunter (53,4) komplettierten die starke Vorstellung des DSV-Teams. "Das ist ein tolles Mannschaftsergebnis", sagte Cheftrainer Uwe Müssiggang.

Birnbacher zeigte sich wegen der verpassten Bronzemedaille "ein bisschen enttäuscht". Der 29-Jährige versprach jedoch, in der Verfolgung angreifen zu wollen. "Da habe ich die Chance auf eine Medaille", sagte Birnbacher.

Dagegen war Greis erleichtert: "Ich bin sehr zufrieden. Wegen meiner Leistung in der Mixed-Staffel war ich sehr zerknirscht und bin deshalb mit null Selbstvertrauen ins Rennen gegangen." Mit einem Fehler weniger, so Greis, "wäre ich vorne dabei gewesen". Es war Greis' beste Sprint-Platzierung in dieser Saison. Jetzt freue er sich auf die Verfolgung. Sechs Sekunden Rückstand auf Platz drei seien eine gute Ausgangsposition für das Jagdrennen über 12,5 Kilometer. Es beginnt am Sonntag um 10 Uhr (Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Peiffers Goldmedaille ist die 66. für Deutschland bei einer Biathlon-WM und die elfte im Sprint. Zuletzt war Franck Luck 1999 erfolgreich gewesen.

ulz/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Goldige Zeiten
Sanchos Panzer 05.03.2011
Zitat von sysopArnd Peiffer ist bei der Biathlon-WM im Sprint der Konkurrenz davongelaufen. Die drei anderen DSV-Starter in den Top Ten komplettierten das hervorragende Ergebnis des deutschen Teams. Bronze ging an den Franzosen Martin Fourcade, Bronze an Tarjei Bö aus Norwegen. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/0,1518,749258,00.html
Mann, was war das für eine Woche. Erst hat man auf den Verteidigungsminister geschossen, bis er weggerannt ist. Dann die Fahrkarten neu gemischt, und sofort auf den Staatssekretin angelegt und ihn glatt erlegt, bevor er davonrennen konnte. Berliner Biathlon nennt man so etwas wohl. Und jetzt hat der Arnd Pfeiffer auch noch die Goldmedaille geholt, prächtig, prächtig. Tja, das haben wir Deutschen schon immer ganz gut gekonnt. Schießen und rennen, oder auch wegrennen, ganz wie man es braucht. Und der stärkste Mann der Welt, dieser Gewichtheber, der ist doch auch ein Deutscher, oder?. Obwohl er......., mmmh, halt mal, ursprünglich doch mal Österreicher war. Sollte man in einer stillen Minute mal darüber nachdenken. Vorsichtshalber. http://freakileaks.jimdo.com/ http://freakileaks.jimdo.com/
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Wintersport
RSS
alles zum Thema Biathlon
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Biathlon-WM: Erfolgreicher Auftakt für Neuner und Co.

Gewinner Biathlon-Gesamtweltcup seit 2000
Jahr Name (Land)
2012 Martin Fourcade (Frankreich)
2011 Tarjei Bø (Norwegen)
2010 Emil Hegle Svendsen (Norwegen)
2009 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2008 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2007 Michael Greis (Deutschland)
2006 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2005 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2004 Raphaël Poirée (Frankreich)
2003 Ole Einar Bjørndalen (Norwegen)
2002 Raphaël Poirée (Frankreich)
2001 Raphaël Poirée (Frankreich)
2000 Raphaël Poirée (Frankreich)
Fotostrecke
Luck, Groß und Co.: Die besten deutschen Biathleten der Geschichte