Biathlon-WM Schempp gewinnt Goldmedaille im Massenstart

Goldener Abschluss in Hochfilzen: Simon Schempp hat im Massenstart dank einer fehlerfreien Leistung triumphiert. Der 28-Jährige setzte sich auf der Schlussrunde gegen den Österreicher Simon Eder durch.

Simon Schempp
AP

Simon Schempp


Simon Schempp hat den deutschen Biathleten bei der WM in Hochfilzen mit seiner ersten Einzelmedaille überhaupt einen goldenen Abschluss beschert. Im Massenstart über 15 Kilometer lief der 28-Jährige, der sich am Schießstand keinen Fehlschuss erlaubte, vor dem Norweger Johannes Thingnes Bö (1/+9,0 Sekunden) und Simon Eder (0/+12,6) aus Österreich zum Titel.

Schempp ist damit der erste deutsche Massenstart-Weltmeister seit Michael Greis, der 2007 in Antholz triumphiert hatte. Für die deutschen Männer hatte in Hochfilzen zudem Benedikt Doll Sprint-Gold gewonnen.

Nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen im Liegen befand sich das deutsche Quartett zur Halbzeit noch auf Medaillenkurs - zwölf weitere Athleten allerdings auch, die zeitgleich das dritte Schießen in Angriff nahmen. Während Schempp und Peiffer hier abermals ohne Strafrunde blieben, schossen sich Doll mit zwei und Lesser mit drei Fehlern aus dem Medaillenrennen.

Acht Männer, darunter Schempp und Peiffer, erreichten den Schießstand nach der vierten Runde zur selben Zeit. Das letzte Schießen entschied über die begehrten Plätze auf dem Podest. Peiffer schwächelte, Schempp kam durch - seine ersehnte erste Einzelmedaille war nach einer starken Schlussrunde die Belohnung.

Zuvor hatte bereits Laura Dahlmeier Gold im Massenstart gewonnen. Die 23-Jährige gewann damit ihre insgesamt sechste Medaille bei der WM in Hochfilzen.

bam



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sundia 19.02.2017
1. Verneigung
Man kann sich nicht tief genug verneigen,um diese Leistungen der Biathleten auch nur annähernd zu Würdigen! Tolle Bilder und dazu die wohltuende Atmosphäre unter den Zuschauern! Fast wie die tollen friedlichen,Respekt vor den Gegnern zollenden ohne Hass entwickelnden Fans einer gewissen Ballsportart!
jujo 19.02.2017
2. ...
Ich denke die Wahl zur Sportlerin des Jahres 2017 ist gelaufen. Die Wettkampfpause hat Dalmeier gutgetan. Bei der schärfsten Rivalin, Koukolova, scheint ein wenig die Luft raus zu sein. Gestern in der Staffel und auch heute, hatte sie in der Schlussrunde keine Kraft mehr zu folgen.
dieter 4711 20.02.2017
3. Endlich auch im Einzelrennen geschafft.
Lieber Herr Schempp, ich gratuliere Ihnen für die Goldmedailie in einem Einzelrennen von ganzen Herzen. Endlich haben Sie es auch im Einzelrennen geschafft.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.