Wintersport Französischer Skifahrer Poisson nach Trainingssturz gestorben

Der französische Skiprofi David Poisson ist bei einem Trainingssturz tödlich verunglückt. Das teilte sein Verband mit. Der 35-Jährige gewann 2013 WM-Bronze in der Abfahrt.

David Poisson
DPA/ The Canadian Press/ Keystone

David Poisson


Der Skifahrer David Poisson ist bei einem Sturz im Training des französischen Abfahrtsteams im kanadischen Skigebiet Nakiska ums Leben gekommen. Poisson wollte sich dort auf die Weltcuprennen in Nordamerika vorbereiten. Das teilte der Skiverband aus Frankreich mit. Über die näheren Einzelheiten des Unfalls wurde zunächst nichts bekannt.

Der 35 Jahre alte Speedspezialist Poisson war 2013 in Schladming in Österreich überraschend WM-Dritter in der Abfahrt. Im Weltcup stand er 2015 bei einem Wettkampf in Italien auf dem Treppchen. 2010 nahm er an den Olympischen Winterspielen in Vancouver teil und wurde dort Siebter in der Abfahrt.

"Die Abfahrt ist gefährlich und riskant, aber in den letzten Jahren haben wir realisiert, dass sie gefährlicher ist als die Formel 1. Wir zahlen einen hohen Preis. Davids Tod ist ein Desaster", sagte Frankreichs Skipräsident Michel Vion in einer Mitteilung des Verbands.

jan/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.