DEL Rüpel Daschner stellt Strafenrekord auf

Foulen, pöbeln, schlagen: Eishockeyspieler Stephan Daschner hat eine unsportliche Leistung hingelegt, wie es sie in der DEL zuvor noch nicht gegeben hat. Der Profi der Hannover Scorpions kassierte im Spiel gegen Straubing 59 Strafminuten - ein Ligarekord.

Eishockey-Profi Daschner (r.): 59 Strafminuten in einem Spiel
Getty Images

Eishockey-Profi Daschner (r.): 59 Strafminuten in einem Spiel


Hamburg - Zwei Drittel lang spielte Stephan Daschner unauffällig, dann tickte der Eishockeyspieler der Hannover Scorpions aus. Der Verteidiger von foulte, pöbelte und schlug um sich - und wurde entsprechend bestraft. 59 Strafminuten bekam Daschner - und stellte damit einen neuen Strafenrekord in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf.

Der bisherige Negativ-Rekordhalter war Nathan Robinson mit 54 Minuten. Diese Strafe hatte er im Trikot der Eisbären Berlin in der Partie bei den Augsburger Panthern in der Saison 2008/2009 erhalten.

Der Auslöser für die Rekordstrafe Daschners war eine Zweiminuten-Strafe wegen Behinderung. Da waren bereits neun Minuten im dritten Drittel gespielt. Daraufhin reklamierte der Verteidiger zweimal heftig von der Strafbank aus, so dass das Schiedsrichtergespann Simon Aicher und Daniel Piechaczek eine zehnminütige Disziplinarstrafe verhängte.

Weil Daschner nicht aufhörte zu schimpfen, bekam er zusätzlich eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aufgebrummt. Auf dem Weg in die Kabine schlug er wütend mit dem Schläger in Richtung der Zuschauer. Das brachte ihm außerdem eine Matchstrafe ein. Im zweiten Drittel hatte Daschner bereits zwei Minuten auf der Strafbank verbracht.

Straubing gewann die Partie 2:1 und liegt in der Tabelle auf Rang sechs, zwei Plätze vor Hannover.

leh/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.