Teamwettbewerb Deutschland verpasst erste Medaille bei Ski-WM in Åre

Im Teamwettbewerb bei der Ski-WM unterlag Deutschland im Duell um Platz drei Italien. Die Disqualifikation von Linus Straßer brachte die Entscheidung. Weltmeister wurde Olympiasieger Schweiz.

Linus Straßer (vorne) und Clement Noel
AFP

Linus Straßer (vorne) und Clement Noel


Die Schweiz hat den Mannschaftswettbewerb bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft im schwedischen Åre gewonnen. Der Olympiasieger setzte sich im Finale des K.o.-Wettbewerbs gegen Österreich durch. Das deutsche Team mit Christina Geiger, Lena Dürr, Linus Straßer und Anton Tremmel musste sich im Halbfinale der Schweiz geschlagen geben. Im Duell um Bronze unterlagen die deutschen Fahrerinnen und Fahrer Italien.

Das deutsche Team hatte sich zuvor im Achtelfinale des Parallelslaloms gegen Großbritannien 3:1 durchgesetzt. Im Viertelfinale schlug das Quartett Titelverteidiger Frankreich ebenfalls 3:1. Im Halbfinale gegen Olympiasieger Schweiz war dann Schluss. Die Entscheidung fiel im letzten Lauf. Im Duell um Bronze fädelte Straßer ein und wurde disqualifiziert.

"Momentan sind alle etwas traurig, dass es der vierte Platz geworden ist, das ist einfach der beschissenste Platz", sagte Christina Geiger dem ZDF.

Titelverteidiger geschlagen, trotzdem Medaille verpasst

Mit Platz vier für Viktoria Rebensburg im Super-G sowie dem fünften Platz von Straßer in der Kombination waren die Deutschen knapp an den Podestplätzen vorbei gefahren. "Jetzt sind wir schon zweimal Vierter geworden", sagte Alpinchef Maier. "Es hätte uns mal ganz gut getan, wenn nicht das Glück, aber das Ergebnis auf unserer Seite gelegen hätte."

Bei den beiden vergangenen Weltmeisterschaften war die deutsche Mannschaft im Mannschaftswettbewerb jeweils schon in der ersten Runde gescheitert. Bei der ersten WM-Auflage 2005 hatte Deutschland Gold gewonnen. Zuletzt im Halbfinale stand das Team 2013, bei der WM reichte es für Bronze. Beim Olympia-Debüt 2018 erreichte Deutschland Rang fünf.

Zeitplan, Favoriten, Rekorde: Lesen Sie hier alle wichtigen Informationen über die Ski-WM 2019.

ngo/dpa/sid

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
matteo51 12.02.2019
1. so was von ganz sicher...
So ist es im Sport. Ich finde, die Mannschaft hat super gekämpft, ich habe mitgezittert und die Daumen gedrückt. Diesmal hat es nicht sein sollen. Aber die deutsche Mannschaft hat gezeigt, dass sie haarscharf was drauf hat, haarschaf ist zwar diesmal haarschaf daneben geganben;), aber vollen Einsatz zu sehen, das ist mir persönlich lieber als cool cool Hirscher... Kleiner Randappell: der Kommentator sprach in deutscher Manier und anspruchshaft wirkender Selbstverständlichkeit von "Gold" - tja, ist dann nach ganz sicher ganz ganz sicher Bronze - eben der vierte Platz geworden. Vielleicht mal bisi mehr Bescheidenheit im Kommentieren...wäre irgendwie sympathischer....
chense90 12.02.2019
2. Schade für die Deutschen
... stark gekämpft! aber im Endeffekt hat der Wettkampf heute nur mal wieder eines gezeigt ... Parallelrennen aind sportlich wertlos also weg damit!
chense90 13.02.2019
3. Schade für die Deutschen
... stark gekämpft! aber im Endeffekt hat der Wettkampf heute nur mal wieder eines gezeigt ... Parallelrennen aind sportlich wertlos also weg damit!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.