Legendärer Eiskunstläufer Toller Cranston ist tot

Der Kanadier galt als einer der innovativsten Sportler seines Fachs. Nun ist der ehemalige Eiskunstläufer Toller Cranston im Alter von 65 Jahren gestorben.

AP

Hamburg - Der ehemalige Eiskunstlauf-Star Toller Cranston ist tot. Wie der kanadische Verband Skate Canada am Samstag (Ortszeit) mitteilte, starb der Bronzemedaillengewinner von 1976 in seinem Haus im mexikanischen San Miguel de Allende. Er wurde 65 Jahre alt. Zur Todesursache wurden keine Angaben gemacht, Medienberichten zufolge erlag er den Folgen eines Herzinfarktes.

Cranston gewann bei der Weltmeisterschaft in München 1974 und bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck je eine Bronzemedaille, wurde sechsmal kanadischer Meister.

Obwohl der ganz große Erfolg wegen seiner Schwächen in der Pflicht ausblieb, galt Cranston als einer der innovativsten, kreativsten und einflussreichsten Läufer seiner Zeit. Er war es, der als erster Eiskunstläufer den künstlerischen Aspekt und auch Show-Elemente in den Vordergrund stellte. So erregte er unter anderem mit einem Sirtaki-Tanz auf dem Eis Aufmerksamkeit.

Nach seiner Karriere machte er sich unter anderem auch als Maler einen Namen."Das Eiskunstlaufen hat eine wahre Legende verloren", schrieb Skate Canada in seiner Mitteilung.

mon/dpa/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.