Eisschnelllauf-Star Pechstein verpasst zehnte Medaille bei Olympischen Spielen

Sie ist bereits die erfolgreichste deutsche Olympionikin der Geschichte, eine weitere Medaille blieb Claudia Pechstein über 3000 Meter aber verwehrt. Nun hofft sie auf einen Erfolg auf ihrer Paradestrecke.

Claudia Pechstein
AFP

Claudia Pechstein


Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin Claudia Pechstein hat zum Auftakt der Eisschnelllauf-Wettbewerbe bei den Winterspielen in Pyeongchang ihre insgesamt zehnte Olympiamedaille verpasst. Die 45-Jährige belegte über ihre Nebenstrecke 3000 Meter in 4:04,49 Minuten den neunten Platz. Am kommenden Freitag gilt die fünf-malige Olympiasiegerin über 5000 Meter als Medaillenkandidatin.

Gold sicherte sich die 28 Jahre alte Niederländerin Carlijn Achtereekte, die in 3:59,21 Minuten das olympische Triple ihrer Teamkollegin Ireen Wüst (3:59,29) verhinderte. Als Dritte machte Antoinette de Jong (4:00,02) den Dreifacherfolg für die Niederlande perfekt.

Pechstein hat seit 1992 mit nur einer Ausnahme an allen Olympischen Winterspielen teilgenommen. 2010 in Vancouver musste sie aufgrund einer Sperre wegen erhöhter Blutwerte aussetzen, seither kämpft Pechstein juristisch gegen die Sanktionen des Weltverbands ISU (Lesen Sie hier mehr zur Karriere von Claudia Pechstein).

bam/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quark2@mailinator.com 10.02.2018
1.
Ganz schön enges Feld, wenn man mit 5s Verspätung schon nur noch 9. wird. Tolle Leistung auch wenn der DDR so ne Platzierung nicht gefallen hätte :-). Drücke die Daumen für das letzte Rennen ...
hamburger.jung 10.02.2018
2.
Keine Fahne, keine Medaille und immer noch die Dopinggeschichte, die vom Weltverband aus nach wie vor im Raum steht. Im Moment läuft echt alles schief, schade.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.