Eisschnelllauf Sprinter Ihle sorgt für historischen WM-Erfolg

Eisschnellläufer Nico Ihle kann über eine WM-Medaille jubeln. Über die 500-Meter-Strecke holte er Silber - das war bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften noch keinem Deutschen gelungen.

Nico Ihle
DPA

Nico Ihle


Sprinter Nico Ihle hat den deutschen Eisschnellläufern bei der Einzelstrecken-WM auf der Olympiabahn im südkoreanischen Gangneung die erste Medaille beschert. Der 31-Jährige lief über 500 Meter in 34,66 Sekunden zu Silber und musste sich nur dem Niederländer Jan Smeekens (34,58 Sekunden) geschlagen geben. Bronze ging an Ruslan Muraschow aus Russland (34,76 Sekunden).

Ihle feierte damit seinen bislang größten Karriereerfolg und sorgte zugleich für die erste Medaille eines deutschen Sprinters bei den seit 1996 ausgetragenen Einzelstrecken-Weltmeisterschaften. Die bislang letzte WM-Medaille eines deutschen Sprinters hatte Uwe-Jens Mey 1991 im Vierkampf in Inzell gewonnen.

Ihle krönte mit seinem starken Lauf auf dem schnellen Eis in Südkorea seine bislang herausragende Saison. In Nagano und Berlin hatte er bereits die Weltcups über die kurze Sprintdistanz gewonnen, zudem wurde er im Januar EM-Dritter in Heerenveen. In Gangneung gelang ihm nun nicht nur die Saisonbestleistung, er stellte auch einen persönlichen Flachland-Rekord für die Bahnen außerhalb von Nordamerika (Calgary, Salt Lake City) auf.

bka/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
realplayer 10.02.2017
1.
Topp - super!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.