Langlauf-Team-Sprint in Planica DSV-Frauen jubeln, Männer hadern

Freude bei den deutschen Skilangläuferinnen, Ärger bei den Männern: Sandra Ringwald und Hanna Kolb haben beim Team-Sprint in Planica Platz drei erreicht. Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer schrammten knapp am Podest vorbei.

Langläuferin Ringwald: Erster Podest
DPA

Langläuferin Ringwald: Erster Podest


Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer haben beim Skilanglauf-Weltcup im slowenischen Planica einen Podestplatz knapp verpasst. Im Team-Sprint kam das Duo als Viertes ins Ziel - 2,93 Sekunden nach den siegreichen Italienern Dietmar Nöckler und Federico Pellegrino, die sich in 14:44,82 Minuten durchsetzten. Den DSV-Läufern fehlten 0,52 Sekunden zu Platz drei, den Frankreich II mit Valentin Chauvin und Richard Jouve holte. Zweite wurde die erste französische Mannschaft mit Renaud Jay und Baptiste Gro, die 1,79 Sekunden hinter Italien ins Ziel kamen. Die zweite deutsche Mannschaft mit Alexander Wolz und Josef Wenzl war im Halbfinale ausgeschieden.

Besser lief es für Sandra Ringwald und Hanna Kolb: Das Duo sorgte für den ersten Podestplatz der deutschen Langläufer in diesem Winter. Im Team-Sprint landeten Ringwald und Kolb auf Platz drei. Der Rückstand auf die siegreichen Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Stina Nilsson, die in 16:14,08 Minuten gewannen betrug 8,84 Sekunden. Platz zwei ging mit 3,51 Sekunden Rückstand an Norwegen mit Heidi Weng und Astrid Jacobsen. Die zweite deutsche Mannschaft mit Laura Gimmler und Lucia Anger belegte Rang sechs.

mon/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.