Langlauf-Sprint in Planica Pellegrino, der Seriensieger

Im vierten Freistilsprint des Weltcupwinters hat sich zum vierten Mal Federico Pellegrino durchgesetzt. Bei den Frauen gewann in Planica Stina Nilsson. Sandra Ringwald feierte ihr bisher bestes Resultat.

Im Freistilsprint nicht zu schlagen: Federico Pellegrino
Getty Images

Im Freistilsprint nicht zu schlagen: Federico Pellegrino


Federico Pellegrino ist im Freistilsprint in diesem Weltcupwinter nicht zu schlagen. Der italienische Langläufer gewann im slowenischen Planica auch den vierten Wettbewerb dieser Disziplin. Bei den Frauen siegte die Schwedin Stina Nilsson.

Die frühere Junioren-Weltmeisterin Nilsson gewann vor den Norwegerinnen Astrid Uhrenholdt Jacobsen und Heidi Wenig und holte sich damit den zweiten Weltcup-Einzelerfolg ihrer Karriere. Ihr bestes Ergebnis schaffte Sandra Ringwald, die Fünfte wurde. Denise Herrmann schied im Halbfinale aus.

Pellegrino kam vor den Franzosen Baptiste Gros und Richard Jouve ins Ziel. Sebastian Eisenlauer stand im Finale und wurde Sechster. Der Allgäuer lief knapp vier Sekunden nach Pellegrino über die Ziellinie - aufs Podium fehlten ihm knapp zweieinhalb Sekunden. Am Sonntag geht es in Planica mit dem Teamsprint (11.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) weiter.

rae/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.