Biathlon-WM Laura Dahlmeier holt Gold für Deutschland

Krönung einer überragenden Saison: Laura Dahlmeier hat den WM-Titel in der Biathlon-Verfolgung gewonnen. Sie profitierte vor allem von einem perfekten Schießergebnis.

Laura Dahlmeier
DPA

Laura Dahlmeier


Laura Dahlmeier hat das Verfolgungsrennen bei der Biathlon-WM in Oslo gewonnen und das erste Gold für Deutschland geholt. Die 22-Jährige setzte sich am Sonntag nach fehlerfreiem Schießen souverän durch.

Für Dahlmeier war es nach dem Staffelsieg im vergangenen Jahr der erste WM-Einzeltitel. Am Vortag erst hatte sie im Sprint Bronze gewonnen.

Im Ziel hatte die Deutsche, die in die Fußstapfen von Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner trat, 48,3 Sekunden Vorsprung auf die Italienerin Dorothea Wierer. Bronze sicherte sich die Französin Marie Dorin-Habert (+57,3) knapp vor Franziska Hildebrand, die am Ende mit einem Rückstand von 4,5 Sekunden auf Rang vier landete. Franziska Preuß vervollständigte als Sechste das tolle Ergebnis der Deutschen.

"Das war das perfekte Rennen. Ich kann es noch gar nicht fassen", sagte Dahlmeier in der ARD. "Das macht mich sprachlos." Sie ist die fünfte deutsche Verfolgungs-Weltmeisterin nach Martina Glagow (2003), Uschi Disl (2005), Magdalena Neuner (2007) und Andrea Henkel (2008).

Nach Sprint-Bronze am Samstag zeigte Dahlmeier im Verfolgungsrennen am Sonntag eine bärenstarke Leistung. Sie startete mit einem Rückstand von 20 Sekunden auf Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen.

aha/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
newsfan4499 06.03.2016
1. Deutschland ?
Die Sportlerin hat zwar einen deutschen Pass und hat in der deutschen Mannschaft mitgekämpft. Aber den Sieg hat sie gewonnen. Demnach gehört die Ehre ihr. Fühle mich durch den Sieg weder als was besseres noch besonders geehrt
lukapp 06.03.2016
2. Freue mich trotz des Post von Deutschland ?
mit ihr. Sie trug im Ziel die Fahne. So wie es auch andere Sieger mit ihren Fahnen machen. Haben Sie "Deutschland ?" ein Problem damit??
MKAchter 06.03.2016
3.
Laura Dahlmeier tritt, wie gesagt, für die deutsche Mannschaft an. Damit vertritt sie auch den DSV und somit den deutschen Sport. Sicher kann man sich als "Sesselsportler" den erzielten Erfolg nicht zurechnen, d' accord. Aber ein klein wenig stolz dürfen die deutschen Fans doch sein, s.o. Ein klasse Erfolg für unseren Biathlonsport. Man MUSS sich nicht mitfreuen; aber man muss auch nicht alles herunterreden.
karend 06.03.2016
4. .
Glückwunsch! Vor der Kulisse die Nerven zu behalten, ist nicht einfach. Starke Leistung; freut mich für sie.
karend 06.03.2016
5.
Zitat von newsfan4499Die Sportlerin hat zwar einen deutschen Pass und hat in der deutschen Mannschaft mitgekämpft. Aber den Sieg hat sie gewonnen. Demnach gehört die Ehre ihr. Fühle mich durch den Sieg weder als was besseres noch besonders geehrt
Mal nachgefragt, würden Sie auch so reagieren, wenn eine Französin/Norwegerin …Gold für Frankreich/Norwegen … geholt hätte? Es gibt ja durchaus Foristen, die etwas pedantisch reagieren, sobald es um Deutschland geht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.