Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Knieverletzung: Skistar Lindsey Vonn sagt Olympia-Teilnahme ab

AP

Olympia ohne den Ski-Superstar: Lindsey Vonn hat ihre Teilnahme an den Winterspielen in Sotschi abgesagt. Grund für den Verzicht der US-Amerikanerin ist ihre schwere Knieverletzung.

Hamburg - Lindsey Vonn wird nicht bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi starten. Der US-Skistar begründete seinen Verzicht mit schweren Knieproblemen. Vonn hatte sich Ende vergangenen Jahres zum zweiten Mal das Kreuzband im rechten Knie gerissen.

"Ich bin am Boden zerstört", teilte die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010 auf ihrer offiziellen Facebook-Seite mit: "Ich habe alles versucht, aber mein Knie ist einfach zu instabil." Die 29-Jährige hatte sich Anfang Februar vergangenen Jahres bei der Ski-WM in Schladming zum ersten Mal das Kreuzband gerissen, sich zurückgekämpft, aber dann die gleiche Verletzung bei einem Sturz in Copper Mountain Mitte November im Training zugezogen.

Fotostrecke

20  Bilder
Lindsey Vonn: Das Kreuzband der Vonn
Ursprünglich hatte Vonn geplant, trotz gerissenem Kreuzband und ohne Trainingsrennen in Sotschi an den Start zu gehen und das Knie allein über die Muskeln zu stabilisieren. Dieser Plan wurde öffentlich von Beginn an kritisch gesehen - und ist wohl auch nicht umsetzbar. Vonn wird in Kürze operiert und will bei den Weltmeisterschaften im Februar 2015 in ihrer Heimat Vail (US-Bundesstaat Colorado) wieder dabei sein.

Bei den Olympischen Spielen in Vancouver vor vier Jahren hatte Vonn Gold in der Abfahrt und Bronze im Super-G gewonnen. Zudem gewann sie 2009 WM-Gold in der Abfahrt und im Super-G. Mit insgesamt 59 Weltcup-Siegen ist sie die zweitbeste Skiläuferin der Geschichte. Nur die Österreicherin Annemarie Moser-Pröll liegt mit 62 Weltcup-Siegen noch vor ihr. Insgesamt viermal gewann Vonn bislang den Gesamt-Weltcup.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Eilmeldung
cor 07.01.2014
Ist heute Eilmeldungs-Tag? Auch das hier, genau wie die Kamera vom Schumi, die eigentlich völlig unerheblich ist, ist definitiv keine Eilmeldung wert.
2. Merke:
hastalapasta 07.01.2014
Skifahren ist ungesund.
3. optional
maturin001 07.01.2014
Obwohl ich beschlossen habe, die Spiele in Sotschi zu ignorieren, tut es mir doch sehr leid für diese ehrgeizige Kämpferin. Hoffentlich ist die neue OP erfolgreich - ich würde sie doch sehr gerne wieder fahren sehen - gute Besserung!
4. Spon läuft Eilmeldungsamok
schaufel 07.01.2014
Bitte wen interessiert das? Ist hierzulande höchstens nen einzeiler wert. Ich glaub ich hol mir doch lieber die Bild app. da ist der informationsgehalt von Eilmeldungen sicherlich höher.
5. weiss jemand der werten...
crimesceneunit 07.01.2014
Zitat von sysopAFPOlympia ohne den Ski-Superstar: Lindsey Vonn hat ihre Teilnahme an den Winterspielen in Sotschi abgesagt. Grund für den Verzicht der US-Amerikanerin ist ihre schwere Knieverletzung. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/lindsey-vonn-sagt-ihre-teilnahme-an-olympischen-winterspielen-ab-a-942260.html
mitforisten, wie ich den eilmeldungs-quatsch wieder deaktiviere??? ich denke jedesmal, dass die welt untergeht und dann so ne nicht-meldung... tststs... bitte erst wieder ne eilmeldung, wenn die murksel zurücktritt oder ed snowden asyl in deutschland erhält! ne eilmeldung wert wäre auch, wenn mr. prism(dent) obama seinen friedensnobelpreis zurückgibt oder pofalla als lokführer für 2.500 brutto im monat anfängt...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Ski alpin: Alle Abfahrts-Olympiasieger der Frauen
Jahr Ort Gold
2014 Sotschi Dominique Gisin (SUI) und Tina Maze (SLO)
2010 Vancouver Lindsey Vonn (USA)
2006 Turin Michaela Dorfmeister (AUT)
2002 Salt Lake City Carole Montillet (FRA)
1998 Nagano Katja Seizinger (GER)
1994 Lillehammer Katja Seizinger (GER)
1992 Albertville Kerrin Lee-Gartner (CAN)
1988 Calgary Marina Kiehl (GER)
1984 Sarajevo Michela Figini (SUI)
1980 Lake Placid Annemarie Moser-Pröll (AUT)
1976 Innsbruck Rosi Mittermaier (GER)
1972 Sapporo Marie-Theres Nadig (SUI)
1968 Grenoble Olga Pall (AUT)
1964 Innsbruck Christl Haas (AUT)
1960 Squaw Valley Heidi Biebl (GER)
1956 Cortina Madeleine Berthod (SUI)
1952 Oslo Trude Jochum-Beiser (AUT)
1948 St. Moritz Hedy Schlunegger (SUI)

Ski alpin - Disziplinen
Abfahrt
In der Abfahrt werden die längsten Strecken gefahren - noch dazu mit den höchsten Geschwindigkeiten. Jeder Athlet geht einmal auf die Piste, der schnellste gewinnt.
Super-G
Neben der Abfahrt der zweite Speed-Wettbewerb. Der Name steht für Super Giant Slalom, also Super-Riesenslalom. Der Kurs ist im Vergleich zur Abfahrt deutlich enger gesteckt und somit technisch anspruchsvoller, außerdem sind die Strecken kürzer. Auch im Super-G wird nur ein Lauf absolviert.
Riesenslalom
Im Riesenslalom sind die Tore noch einmal enger gesteckt als im Super-G, aber nicht so eng wie im Slalom. Bei den Rennen der Männer gibt es zwischen 56 und 70 Toren, bei den Frauen sind es 46 bis 58. Die Gesamtzeit aus zwei Durchgängen zählt.
Slalom
Die technisch anspruchsvollste Disziplin, weil der Kurs extrem eng gesteckt ist. Es gibt zwei Durchgänge mit zwei unterschiedlichen Kursen. Derjenige mit der schnellsten Gesamtzeit gewinnt.
Super-Kombination
Die Superkombination verbindet die beiden Extreme Geschwindigkeit und Technik. Die Athleten müssen zunächst eine verkürzte Abfahrt oder einen Super-G absolvieren und danach einen Slalom-Durchgang bewältigen. Die Zeiten werden addiert.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: