Super-G Vonn-Sturz überschattet Weltcup in Andorra

Schwerer Unfall von Lindsey Vonn: Die US-Amerikanerin hat sich einen Haarriss zugezogen. Die verschlechterten Bedingungen nach der Unterbrechung machten Viktoria Rebensburg ein gutes Rennen unmöglich.

Ski-Rennfahrerin Vonn: Schwerer Unfall beim Super-G
AP/dpa

Ski-Rennfahrerin Vonn: Schwerer Unfall beim Super-G


Im dichten Schneetreiben hat Ski-Rennläuferin Federica Brignona aus Italien den Weltcup-Super-G in Soldeu im Kleinstaat Andorra gewonnen. Während Lindsey Vonn in Führung liegend stürzte und mit einem Rettungsschlitten abtransportiert werden musste, gelang Brignone der zweite Weltcupsieg nach dem Erfolg beim Riesenslalom zum Saisonauftakt im österreichischen Sölden. Sie siegte vor Laurenne Ross (USA/+0,13 Sekunden) und Tamara Tippler (Österreich/0,37).

Am Abend gab es bereits eine Diagnose: Vonn hat einen Haarriss im linken Knie erlitten. Ob sie bei der alpinen Kombination am Sonntag (10.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) dabei sein wird, ist noch unklar. "Ich werde abwarten und schauen, wie ich mich morgen fühle, um zu entscheiden, ob ich fahre", schrieb die US-Amerikanerin auf Instagram.

Viktoria Rebensburg hatte nach der langen Unterbrechung durch die Bergung von Vonn wegen des Neuschnees keine Chance mehr auf eine Spitzenplatzierung: Sie belegte Rang sieben und war damit noch die beste Läuferin aus der benachteiligten Spitzengruppe. "Ich habe gedacht, ich komme nicht mehr an", sagte Rebensburg dem ZDF, "ich habe das Maximum herausgeholt, mehr war nicht drin."

aev/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.