NHL-Finals Blackhawks gleichen gegen die Bruins aus

Hochspannung in der NHL: Die Chicago Blackhawks haben in Boston gewonnen und in der Finalserie um den Stanley Cup ausgeglichen. Dabei liefen die Bruins lange einem Rückstand hinterher, retteten sich dann doch noch in die Verlängerung - und verloren.

Blackhawks-Profi Seabrook: Entscheidender Treffer in der Verlängerung
REUTERS

Blackhawks-Profi Seabrook: Entscheidender Treffer in der Verlängerung


Hamburg - Die Boston Bruins mussten in den Finalspielen um den Stanley Cup in der nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL eine Heimniederlage einstecken. Das Team um den deutschen Nationalspieler Dennis Seidenberg verlor am Mittwochabend (Ortszeit) gegen die Chicago Blackhawks 5:6 nach Verlängerung. Es war bereits die dritte Partie in dieser Endspielserie, die erst in der Verlängerung entschieden wurde.

Michal Handzus (7. Minute), Jonathan Toews (27.), Patrick Kane (29.) und Marcus Krüger (36.) hatten Chicago bei Gegentreffern von Rich Peverley (15.) und Milan Lucic (35.) 4:2 in Führung gebracht. Bruins-Superstar Patrice Bergeron glich mit einem Doppelpack (38. und 43.) aus. Nach Patrick Sharps 4:5 (52.) erzwang Johnny Boychuk (53.) die Verlängerung. Brent Seabrook gelang nach 9:51 Minuten in der Overtime schließlich der entscheidende Treffer für die Gäste. Die Blackhawks schafften damit in der "Best-of-Seven"-Serie den 2:2-Ausgleich.

"Es war ein untypisches Spiel für uns. Wir haben viele Fehler gemacht, defensiv nicht so gut gestanden wie sonst und sind deshalb in einige Konter gelaufen", sagte Seidenberg: "Wir müssen einfach schlauer spielen." Das fünfte Spiel findet am Samstag in Chicago statt.

ham/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.