Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nordische Kombination in Schonach: Rießle kämpft sich bis auf Platz zwei vor

Fabian Rießle Zur Großansicht
DPA

Fabian Rießle

Aufholjagd zum Finale: Beim letzten Weltcup-Rennen der Saison stürmte Kombinierer Fabian Rießle dank einer Energieleistung noch auf Platz zwei. Einem anderen Deutschen wurde seine Schwäche in der Loipe zum Verhängnis.

Fabian Rießle hat beim Weltcup-Finale der Nordischen Kombinierer in Schonach Platz zwei hinter dem Sieger Joergen Graabak belegt. Der 25-Jährige hatte nach dem Springen nur auf Rang 14 gelegen, konnte jedoch im Langlauf über 15 Kilometer fast zwei Minuten Rückstand aufholen und arbeitete sich fast nach ganz vorn. "Ich habe nicht geglaubt, dass es noch aufs Podium reicht", sagte Rießle in der ARD.

Am Ende lag er nur 2,1 Sekunden hinter dem Norweger Graabak. Rang drei ging an den Österreicher Lukas Klapfer. Aus der Reihe der weiteren deutschen Athleten wurde Johannes Rydzek Sechster, Gesamtweltcupsieger Eric Frenzel kam auf den achten Platz. Manuel Faißt konnte seine überraschende Führung nach dem Springen erwartungsgemäß nicht halten. Nach einem Sturz während des Rennens fiel der 23-Jährige aus den Top Ten und kam in der Endabrechnung auf Rang 14.

lst/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: