Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Olympia 2014: Loch rodelt zur ersten Goldmedaille für Deutschland

Rodler Loch: Gold-Premiere in Sotschi Zur Großansicht
DPA

Rodler Loch: Gold-Premiere in Sotschi

Es ist die erste deutsche Medaille in Sotschi - und gleich eine goldene: Felix Loch ist im Sanki Sliding Center zum Olympiasieg gerodelt. Der 24-Jährige hatte bereits vor vier Jahren in Vancouver triumphiert.

Hamburg - Rodler Felix Loch hat die Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi gewonnen. Im vierten Lauf im Sanki Sliding Center verteidigte der Deutsche seinen Vorsprung und konnte damit seinen Triumph von Vancouver wiederholen.

Loch hatte am Samstag mit Bahnrekord im zweiten Lauf die Führung im Olympia-Rennen übernommen. Im dritten Durchgang startete der 24-Jährige als Erster in die selektive Eisrinne und schockierte die Konkurrenz mit einem weiteren Bahnrekord.

Als Einziger einigermaßen mithalten konnte Russlands Altmeister Albert Demtschenko. Er lag 47 Hundertstelsekunden hinter Loch und sicherte sich wie schon 2006 Silber. Der zweimalige italienische Olympiasieger Armin Zöggeler gewann mit Bronze seine sechste Medaille in Serie.

Anders als Loch konnten die anderen beiden deutschen Starter nicht auftrumpfen. Andi Langenhan belegte nach vier Läufen den vierten Rang. David Möller, in Vancouver noch Zweiter, erreichte nur Platz 14.

"Krönung einer perfekten Saison"

"30 Athleten werden hier eine gute Linie fahren, aber nur fünf eine gute Zeit", hatte Loch vor dem Wettkampf gesagt. Und er sollte recht behalten: Allein Loch und Demtschenko waren am Ende noch einigermaßen eng beieinander, bereits Zöggeler als Dritter hatte deutlich mehr als eine Sekunde Rückstand. Im Rodelsport ist das eine Menge.

Nach seinem Erfolg sagte Loch: "Überwältigend, das ist einfach nur geil. Das ist die Krönung einer perfekten Saison."

DOSB-Generaldirektor Michael Vesper beglückwünschte den Athleten zu seinem Olympiasieg: "Das ist ein guter Startschuss für das ganze Team. Loch ist ein Vorzeigeathlet, wie man sich ihn besser nicht backen kann." Präsident Alfons Hörmann fügte an: "Er hat zum richtigen Zeitpunkt seine Top-Leistung abgerufen. Er ist ein toller Typ."

bka/cte/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Super!
werner-98 09.02.2014
Freue mich drauf! Wir Deutsche sollen in dem Top 3 erreichen und Rußland deklassieren ;)
2. Glückwunsch
suhlerin 09.02.2014
Hoffentlich vermuten hier nicht auch wieder einige Besserwisser Doping. Optimales Ergebnis durch optimale Vorbereitung.
3. Kein Titel
Hans Blafoo 09.02.2014
Zitat von suhlerinHoffentlich vermuten hier nicht auch wieder einige Besserwisser Doping. Optimales Ergebnis durch optimale Vorbereitung.
Naja, wenn man sich seine vergangenen Resultate anschaut, ist das Ergebnis natürlich nicht überraschend. Der ist schon einer der Besten der Welt in seinem Fach, derzeit nach Titel sogar der Beste. Glückwunsch an ihn und ich hoffe, die Wettbewerbe im Eiskanal laufen genauso gut für das deutsche Team.
4.
CancunMM 09.02.2014
Zitat von werner-98Freue mich drauf! Wir Deutsche sollen in dem Top 3 erreichen und Rußland deklassieren ;)
Wovon träumen Sie ? Der Spitzensport in Deutschland ist doch kaputt gemacht worden. Weder der Breitensport noch der Spitzensport werden richtig gefördert. Sehe gleich ein halbes Dutzend Nationen vor Deutschland: Kanada, USA, Russland, Niederlande, Norwegen, Finnland, Schweden, Österreich, Italien.... Man schaue sich zum Beispiel mal die Biathleten an. Wie man sich dort über zweistellige Plätze freut. Unglaublich. Herr Loch aber gerade deswegen herzlichen Glückwunsch zu einer soveränen Leistung.
5. Klasse!!!!!
spon-41d-frm9 09.02.2014
Schon am 2. Tag das erste Gold. Glückwunsch!!!! Weiter so!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Rodeln: Felix Loch und eine Legende aus Italien

Rodeln: Alle Einzel-Olympiasieger der Männer
Jahr Ort Gold
2014 Sotschi Felix Loch (GER)
2010 Vancouver Felix Loch (GER)
2006 Turin Armin Zöggeler (ITA)
2002 Salt Lake City Armin Zöggeler (ITA)
1998 Nagano Georg Hackl (GER)
1994 Lillehammer Georg Hackl (GER)
1992 Albertville Georg Hackl (GER)
1988 Calgary Jens Müller (DDR)
1984 Sarajevo Paul Hildgartner (ITA)
1980 Lake Placid Bernhard Glass (DDR)
1976 Innsbruck Dettlef Günther (DDR)
1972 Sapporo Wolfgang Scheidel (DDR)
1968 Grenoble Manfred Schmidt (AUT)
1964 Innsbruck Thomas Köhler (DDR)

Rodel-Glossar
DPA
Die insgesamt je vier Läufe im Einzel werden bei Olympischen Winterspielen auf zwei Tage verteilt. Sieger ist der Rennrodler, der insgesamt am schnellsten war. Beim Zweisitzer gibt es zwei Durchgänge, auch hier zählt die Gesamtzeit. Im Staffel-Wettbewerb, der 2014 erstmals olympisch ist, besteht jedes Team aus einem Mann und einer Frau (für die Einzelläufe) sowie einem Doppelsitzer. Die einzelnen Teilnehmer starten jeweils hintereinander weg: Sobald das erste Teammitglied eine spezielle Markierung berührt hat, öffnet sich am Start das Tor für den nächsten.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: