Olympia in Sotschi Rodler Wendl und Arlt gewinnen Gold für Deutschland

Die deutschen Rodler räumen bei den Winterspielen in Sotschi ab: Tobias Wendl und Tobias Arlt siegen im Doppelsitzer. Es ist das dritte Gold im Eiskanal, das sechste Gold für Deutschland.

Rodler Wendl und Arlt: Weitere Medaille im Eiskanal
DPA

Rodler Wendl und Arlt: Weitere Medaille im Eiskanal


Hamburg - Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt haben bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi für die dritte Goldmedaille im Rodeln gesorgt. Die Weltmeister siegten im Sanki Sliding Center vor den Österreichern Andreas und Wolfgang Linger, Bronze ging an die Letten Andris und Juris Sics. Wendl/Arlt hatten nach zwei Durchgängen 0,522 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei.

Die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler, nach dem ersten Lauf noch auf dem dritten Rang, vergaben eine mögliche Medaille mit einem schweren Fehler im zweiten Lauf.

"Das ist unglaublich. Das war so ein langer, steiniger Weg für uns und jetzt sind wir so froh", freute sich Arlt. "Wir haben in beiden Läufen gezeigt, was wir drauf haben", sagte Wendl.

Bereits den ersten Durchgang hatten Wendl/Alrt mit Bahnrekord für sich entschieden, scheinbar unbeeindruckt vom Wirbel um die Verbandskritik von Vancouver-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner gingen die Seriensieger des Winters zu Werke. Weniger erfreulich lief es für ihre Teamkollegen Toni Eggert und Sascha Benecken. Für die Vizeweltmeister reichte es nach einem verpatzten ersten Durchgang nur zu Rang acht.

Zuvor waren Felix Loch und Natalie Geisenberger jeweils im Einzel zu Gold gerast, Hüfner hatte hinter ihrer Teamkollegin Silber gewonnen. Es ist das sechste Gold für das deutsche Team bei den Winterspielen von Sotschi.

"Ich glaube, im Moment können sie es nicht fassen. Mich freut es unglaublich für sie. Einfach gewaltig, alles abgeräumt, was es abzuräumen gibt", lobte Loch seine Teamkollegen. "Sie sind so coole Hunde. Wir kennen uns von klein auf. Sie haben es drauf."

Für die Rodler ist es das 30. Gold insgesamt bei Olympia. Letzte deutsche Gewinner bei den Doppelsitzern waren Patric Leitner und Alexander Resch 2002 in Salt Lake City. Die Team-Konkurrenz wird am Donnerstag (17.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) erstmals ausgetragen.

psk/sid/dpa

insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mcmurdo 12.02.2014
1. Hhmm...
Zitat von sysopDPADie deutschen Rodler räumen bei den Winterspielen in Sotschi ab: Tobias Wendl und Tobias Arlt siegen im Doppelsitzer. Es ist das dritte Gold im Eiskanal, das sechste Gold für Deutschland. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/olympia-2014-in-sotschi-wendt-arlt-gewinnen-gold-im-rodel-zweisitzer-a-953063.html
...wer ausser den Deutschen rodelt denn noch? Egal! Weeee aaaare the chammmpionns....
saurabh8832 12.02.2014
2.
Glückwunsch!!
meging 12.02.2014
3.
Zitat von sysopDPADie deutschen Rodler räumen bei den Winterspielen in Sotschi ab: Tobias Wendl und Tobias Arlt siegen im Doppelsitzer. Es ist das dritte Gold im Eiskanal, das sechste Gold für Deutschland. http://www.spiegel.de/sport/wintersport/olympia-2014-in-sotschi-wendt-arlt-gewinnen-gold-im-rodel-zweisitzer-a-953063.html
Herzlichen Glückwunsch Herr Oberfeldwebel und Herr Polizeiobermeister. Ich finde, Spon sollte erwähnen, woher unsere Sportler kommen, auch wenn es im hippen Hamburg nicht angesagt ist, Soldaten und Polizisten zuzujubeln.
insomnium 12.02.2014
4.
Herzlichen Glückwunsch an die beiden sehr sympathischen Athleten!
Crom 12.02.2014
5.
Zitat von mcmurdo...wer ausser den Deutschen rodelt denn noch? Egal! Weeee aaaare the chammmpionns....
Österreich, Schweiz, Italien ... das sind mir jedenfalls die Länder, die mir einfallen, wenn's um die Eisrinne geht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.