Olympia-Abfahrt Vonn muss sich mit Bronze begnügen, Goggia gewinnt

Sie wollte mit 33 Jahren noch einmal Gold in ihrer Paradedisziplin holen, doch daraus wurde nichts: Lindsey Vonn hat bei den Olympischen Winterspielen Bronze in der Abfahrt gewonnen. Den Sieg sicherte sich Sofia Goggia.

Lindsey Vonn
AP

Lindsey Vonn


Lindsey Vonn hat bei ihrer nach eigener Aussage letzten Olympia-Abfahrt die Bronzemedaille geholt. Die US-amerikanische Skirennfahrerin verpasste damit ihr Ziel, nach ihrem Triumph in dieser Disziplinen bei den Winterspielen 2010 in Vancouver noch einmal Gold zu holen.

Die Abfahrt ist eigentlich Vonns Paradedisziplin. Den Abfahrtsweltcup hat sie in ihrer Karriere achtmal gewonnen und bei der WM 2009 in dieser Disziplin Gold geholt. Allerdings wurde sie in ihrer Karriere immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen.

"Das macht mich traurig, denn ich liebe meinen Sport", sagte Vonn bei Eurosport mit Tränen in den Augen. Sie zeigte sich dann aber doch zufrieden mit dem Ergebnis: "Ich habe alles gegeben und bin sehr stolz. Die letzten acht Jahren waren sehr schwierig. Ich bin froh über Bronze, obwohl Gold natürlich besser ist."

Goggia siegt, Rebensburg auf Rang neun

Den Sieg sicherte sich Sofia Goggia bei ihren ersten Olympischen Spielen mit einer Zeit von 1:39,22 Minuten. Sie ist damit die erste Italienerin, die eine Olympia-Abfahrt gewinnen konnte. Ragnhild Mowinckel aus Norwegen holte die Silbermedaille mit einem Rückstand von lediglich neun Hundertsteln. Vonn kam 0,47 Sekunden hinter Goggia ins Ziel.

Sofia Goggia
AP

Sofia Goggia

Die deutsche Fahrerin Victoria Rebensburg wurde Neunte (+1,42 Sekunden). Kira Weidle landete bei ihrer Olympia-Premiere auf dem elften Platz (+1,79 Sekunden). Eine ganze Reihe von Fahrerinnen stürzte oder verpasste Tore, darunter die Schweizerin Lara Gut - und kurioserweise alle italienischen Starterinnen außer Goggia.

Vonn bestreitet ihr wohl letztes Olympia-Rennen am Donnerstag in der Super-Kombination (3.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). An den Winterspielen von Sotschi 2014 hatte sie wegen einer schweren Knieverletzung nicht teilgenommen.

bka



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
darthmax 21.02.2018
1. super Ergebnis
Die Verletzungen sind natürlich ein Teil des Sportes, denn wer sich so brutal den Berg herunterschiessen lässt, für den sind Stürze und damit Verletzungen Teil des Geschäftes und kein Zufall oder Pech. Wer bremst, verliert. Das Risikobewusstsein wächst nunmal im Alter. Man nennt es auch Erfahrung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.