Big Air und Halfpipe bei Olympia Zwei 16-Jährige gewinnen Bronze

Seit 1992 hatte Neuseeland keine Medaille bei Olympischen Winterspielen gewonnen. Neun Jahre später wurden Zoi Sadowski Synnott und Nico Porteous geboren. In Pyeongchang sprangen beide auf Rang drei.

Zoi Sadowski Synnott
Getty Images

Zoi Sadowski Synnott


Die Snowboard- und Freestyle-Ski-Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang scheinen prädestiniert für Teenager. Bei der Olympia-Premiere des Big-Air-Wettbewerbs hat die 16-jährige Zoi Sadowski Synnott Bronze gewonnen. Die Neuseeländerin überraschte die Konkurrenz mit 157,50 Punkten, für ihr Land war es die erste Medaille bei Winterspielen seit 26 Jahren.

Beim Big Air fahren die Snowboarderinnen über eine Schanze und zeigen Sprünge, Schrauben und Salti. In die Wertung der Kampfrichter werden Stil, Schwierigkeit, Höhe und die Landung einbezogen. Die besten zwei von drei Durchgängen werden gewertet.

Sadowski Synnott, die am 6. März 17 wird, hatte bis kurz vor Schluss sogar Chancen auf Gold, weil ihr im zweiten Lauf der insgesamt zweitbeste Sprung gelungen war (92,00 Punkte). Entsprechend riskierte sie im letzten Durchgang viel, konnte ihren Sprung aber nicht stehen.

Jamie Anderson, Anna Gasser, Zoi Sadowski Synnott (v.l.)
AFP

Jamie Anderson, Anna Gasser, Zoi Sadowski Synnott (v.l.)

Es war bereits die fünfte Medaille für einen Teenager bei den Snowboard-Wettbewerben in Pyeongchang. Redmond Gerrard im Slopestyle und Chloe Kim in der Halfpipe (beide 17 Jahre alt und aus den USA) gewannen jeweils Gold, der 19-jährige Japaner Ayumu Hirano in der Halfpipe und die 16-jährige Französin Julia Pereira de Sousa Mabileau im Cross holten jeweils Silber.

Gold im Big Air sicherte sich Top-Favoritin Anna Gasser aus Österreich (185,00) vor der US-Amerikanerin Jaime Anderson (177,25). Gasser zog erst mit dem letzten Sprung an Anderson vorbei, die im Slopestyle Gold gewonnen hatte. Für ihren Double Cork 1080 erhielt die 26-Jährige 96,00 Punkte, es war die höchste Wertung des Wettbewerbs.

Auch Porteous gewinnt Bronze

Nico Porteous
Getty Images

Nico Porteous

Kurz nach der Entscheidung im Big Air legte der ebenfalls 16 Jahre alte neuseeländische Freestyle-Skifahrer Nico Porteous nach und sicherte sich mit 94,80 Punkten Bronze in der Halfpipe. Gold und Silber gingen in die USA.

Olympiasieger wurde wie schon 2014 David Wise, dessen finaler Durchgang mit 97,20 Punkten bewertet wurde. Sein Landsmann Alex Ferreira landete mit 96,40 Punkten auf dem zweiten Platz. Ende Januar hatte sich Wise bei den X-Games in Aspen (US-Bundesstaat Colorado) ebenfalls knapp vor Ferreira durchgesetzt.

max/mmm/AP/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herbert_schwakowiak 22.02.2018
1.
Ja herzlichen Dank auch an ZDF und eurosport, statt des Big-Air Finales bringt ihr Slalom, die langweiligste alpine Disziplin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.