Olympia-Morgen-Update Was schon war - und was noch kommt

Deutsche Goldchancen beim Biathlon und für die Kombinierer, eine schwere Verletzung beim Skicross - und ein Weltrekord im Eistanz: Was in der Nacht geschehen ist, und was der Tag noch bringt - der Überblick.

Laura Dahlmeier
DPA

Laura Dahlmeier


Das geschah in der Nacht:

300 Millionen: So viele Menschen sollen angeblich die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gesehen haben. Das teilte zumindest das Internationale Olympische Komitee mit. Das größte Olympia-Interesse gibt es demnach auf dem US-Markt, der übertragende Sender NBC habe die weltweit höchsten Zuschauerzahlen, teilte das IOC mit. ARD und ZDF lagen mit ihren Quoten in den vergangenen Tagen regelmäßig über sechs Millionen Zuschauer.

Eiskunstlauf, Paare, Eistanz

Eine neuer Weltrekord! Aufgestellt haben ihn die beiden Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir im Eistanz. Schon im Kurztanz hatten sie eine neue Bestmarke erreicht, nun schafften sie das auch im Gesamtergebnis: 206,07 Punkte holte das Duo - und sicherte sich nach dem Triumph im Teamwettbewerb bereits die zweite Goldmedaille in Südkorea. Auch 2010 hatten Virtue und Moir einen Olympiasieg gefeiert. Silber in Pyeongchang holten Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron aus Frankreich (205,28 Punkte) vor den amerikanischen Geschwistern Maia und Alex Shibutani aus den USA (192,59 Punkte).

Freestyle-Skiing, Frauen, Skicross

Die deutsche Skicrosserin Celia Funkler hat sich bei einem Trainingssturz schwer verletzt. Die 19-Jährige zog sich eine Brustwirbelfraktur zu und kann deshalb nicht zum Rennen am Freitag antreten. In den vergangenen Tagen hatte es Kritik an dem Kurs gegeben, viele Athleten waren gestürzt. Funklers Verletzung ist jedoch nicht auf die Strecke zurückzuführen: Sie sei wegen eines Fahrfehlers unglücklich gestürzt, sagte Funkler.

Freestyle-Skiing, Frauen, Halfpipe

2014 hatte sie noch Gold gewonnen, doch in Pyeongchang misslang der Auftritt von Maddie Bowman komplett. Im Halfpipe-Finale stürzte die US-Amerikanerin in allen drei Läufen. Den Sieg sicherte sich Cassie Sharpe aus Kanada mit 95,8 Punkten. Silber ging an die Französin Marie Martinod (92,6 Punkte), Bronze holte Brita Sigourney aus den USA (91,60 Punkte).

Das bringt der Tag:

Biathlon, Mixed-Staffel

Zwei Goldmedaillen hat sie in Pyeongchang bereits gewonnen, nun könnte noch eine weitere hinzukommen: Laura Dahlmeier tritt auch in der Mixed-Staffel an - und das, obwohl sie zuletzt im Massenstart müde und ausgelaugt wirkte. Mit ihr zusammen starten Vanessa Hinz, Erik Lesser und Schlussläufer Simon Schempp, der im Massenstart die Silbermedaille gewonnen hatte. Alle Athleten außer Dahlmeier haben noch keinen Olympiasieg feiern können. Rennstart ist um 12.15 Uhr deutscher Zeit (Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Nordische Kombination, Männer, Großschanze

In Südkorea geht ja der Norovirus um und hat mittlerweile auch einige Athleten erreicht. Eric Frenzel hat sich allerdings eine andere Infektion eingefangen: "Gold ist ansteckend", hat der Kombinierer nach seinem Olympiasieg von der Normalschanze gesagt - und damit eine Kampfansage an die Konkurrenten geschickt. Frenzel will auch von der Großschanze dominieren (11 Uhr). Einer seiner größten Konkurrenten kommt ebenfalls aus Deutschland: Rekordweltmeister Johannes Rydzek hat noch keine olympische Goldmedaille - und will das natürlich ändern.

Eishockey, Männer

Die Vorbereitung auf das entscheidende Spiel für das deutsche Männer-Eishockeyteam bei den Winterspielen begingen einige Spieler mit einem Strandbesuch am Ostmeer, andere sahen sich die Stadt Gangneung an. Bundestrainer Marco Sturm hatte seinem Team einen Tag freigegeben - und hofft nun auf eine gute Leistung seiner Kufen-Stars: Deutschland kann sich mit einem Sieg gegen die Schweiz (ab 13.10 Uhr) für das Viertelfinale qualifizieren - das war zuletzt vor 16 Jahren gelungen.

bka



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.