Olympia 2018 kompakt Das war der Tag in Pyeongchang

Eric Frenzels erfolgreiche Aufholjagd, der überraschende Olympiasieg der Rennrodler Tobias Wendl und Tobias Arlt, der vertagte Goldversuch von Laura Dahlmeier: Hier finden Sie alles Wichtige zum fünften Tag.

Österreicherin Janine Flock
AFP

Österreicherin Janine Flock


Fünf Olympiatage liegen hinter uns, an jedem gewann Deutschland zumindest eine Medaille. Das gelang ansonsten nur der Niederlande, kein Wunder also, dass beide Nationen die beiden vorderen Plätze im Medaillenspiegel belegen.

Erfolgreicher waren am fünften Tag von Pyeongchang die Deutschen, die zwei weitere Goldmedaillen sammelten. Vielleicht wären es sogar drei gewesen, wenn der Wind nicht wäre. Heftige Böen sorgten dafür, dass gleich mehrere Wettbewerbe verschoben werden mussten, darunter das Einzelrennen der Biathletinnen mit Top-Favoritin Laura Dahlmeier. Die Folge: ein eng gesteckter Terminkalender - und ein packender Donnerstag. Deswegen folgen nicht nur die Entscheidungen des Tages, sondern auch der Ausblick auf das, was kommt.

Medaillenspiegel 2018
Platz
Land
Gesamt
1
Norwegen
14
14
11
39
2
Deutschland
14
10
7
31
3
Kanada
11
8
10
29

Die Entscheidungen des Tages:

Rennrodeln, Männer, Doppelsitzer

"Das Rennrodeln wird von Deutschland beherrscht", hieß es am Dienstag bei SPIEGEL ONLINE, Anlass war die Goldmedaille Natalie Geisenbergers. Dass die Einschätzung nicht völlig falsch war, zeigten auch ihre männlichen Kollegen: Tobias Wendl und Tobias Arlt gewannen den Doppelsitzer-Wettbewerb und stachen dabei das Favoritenduo Toni Eggert/Sascha Benecken aus. Dabei hatten Eggert und Benecken in den vergangenen beiden Saisons noch fast nach Belieben dominiert; dass sie den Eiskanal in Pyeongchang nun mit Bronze verließen, war die vielleicht größte Überraschung des Tages. Silber ging an die Österreicher Peter Penz und Georg Fischler.

Nordische Kombination, Männer, Normalschanze

Eric Frenzel hat wie vor vier Jahren in Sotschi Gold im Einzel-Wettbewerb von der Normalschanzegeholt. Entscheidend war dabei die läuferische Qualität des 29-Jährigen: Frenzel war nach dem Springen als Fünfter in den Langlauf gestartet, schüttelte dort aber kurz vor Schluss Akito Watabe aus Japan ab. Rekordweltmeister Johannes Rydzek verpasste als Fünfter die Medaillenränge, nach Problemen beim Springen fehlten ihm letztlich rund acht Sekunden auf Bronze.

Fotostrecke

4  Bilder
Gold in Pyeongchang: Alle Olympiasieger des Tages

Snowboard, Männer, Halfpipe

Shaun White feierte in der Halfpipe als erster Snowboarder überhaupt seinen dritten Olympiasieg. Der US-Amerikaner gilt als einer der wenigen globalen Superstars im Wintersport - und machte es diesmal besonders spannend. Als Letzter in der Halfpipe gelang es dem 31-Jährigen kurz vor Ende tatsächlich, den in Führung liegenden Japaner Ayumu Hirano zu überholen.

Eisschnelllauf, Frauen, 1000 Meter

Was im Rodeln für die Deutschen gilt, gilt im Eisschnelllauf für die Niederlande. Jorien ter Mors setzte sich über 1000 Meter gegen doppelte Konkurrenz aus Japan durch, Nao Kodaira (Silber) und Miho Takagi (Bronze) landeten hinter der 28-Jährigen. Starläuferin Ireen Wüst, die mit ihrer Goldmedaille über 1500 Meter am Vortag zur erfolgreichste Niederländerin der Olympiageschichte geworden war, ging diesmal leer aus. Die 31-Jährige landete auf dem neunten Platz.

Fotostrecke

17  Bilder
Olympia - Tag fünf in Bildern: Zum Heulen!

Eishockey, Männer

Der Start der Männerteams ins olympische Turnier begann mit gleich zwei Überraschungen: Die USA verloren 2:3 nach Verlängerung (1:0, 1:0, 0:2) gegen Slowenien. Auch ohne die NHL-Stars, die für Olympia keine Freigabe erhalten hatten, war mit einer US-Pleite nicht zu rechnen gewesen. Dass die russischen Olympiateilnehmer 2:3 (2:2, 0:0, 0:1) gegen die Slowakei verloren, kam noch unerwarteter. Schließlich gilt das Team als Top-Favorit auf die Goldmedaille.

Im Video: Deutschland sammelt weiter Gold

Getty Images

Diese Highlights erwarten Sie am Donnerstag:

Biathlon, Frauen, 15 Kilometer, Einzelrennen

Der Wind verhinderte, dass Dahlmeier und ihre Konkurrentinnen am Mittwoch an den Start gingen. Ab 9.15 Uhr MEZ soll ein neuer Anlauf gestartet werden. Dahlmeier kann dann das dritte Gold von Pyeongchang gewinnen - vorausgesetzt, das Wetter macht mit. SPIEGEL ONLINE berichtet von sämtlichen Wettbewerben im Liveticker.

Fotostrecke

29  Bilder
Pyeongchang 2018: Alle deutschen Medaillengewinner

Biathlon, Männer, 20 Kilometer, Einzelrennen

Zweimal Biathlon binnen weniger Stunden: Um 12.30 starten auch die Männer. Das deutsche Team startet ohne Benedikt Doll, den Olympia-Dritten in der Verfolgung. Neben Debütant Johannes Kühn kämpfen Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, Simon Schempp und Erik Lesser um die Medaillen.

Rennrodeln, Mixed, Staffel

Nächste Goldchance für Geisenberger: Gemeinsam mit Johannes Ludwig geht sie im Mixed-Team an den Start. Das Rodeln und die Deutschen, Sie wissen Bescheid. Los geht's ab 13.30 Uhr.

Eiskunstlauf, Mixed, Paarlauf, Kür

Aljona Savchenko und Bruno Massot gehen als Vierte mit nur 76,59 Punkten in die Medaillenentscheidung. Mit der erhofften Goldmedaille wird es also eng für die deutschen Vizeweltmeister. Die Entscheidung fällt ab 2.30 Uhr.

Skilanglauf, Frauen, 10 Kilometer, Skating

Die erfolgreichste Winter-Olympionikin der Geschichte kommt zum Einsatz: Marit Bjørgen schaffte zum Auftakt der Spiele Silber über zweimal 7,5 Kilometer - und damit ihre elfte Medaille bei Olympischen Spielen insgesamt. Ob eine weitere hinzukommt, entscheidet sich ab 7.30 Uhr.

Eisschnelllauf, Männer, 10000 Meter

In Sven Kramer tritt am Donnerstag einer der Superstars der Olympischen Winterspiele an. Über 10.000 Meter will der Niederländer seine mittlerweile fünfte Goldmedaille gewinnen. Seine wohl gefährlichsten Konkurrenten sind Ted-Jan Bloemen (Kanada), und Landsmann Jorrit Bergsma, der 2014 in Sotschi gewann.

mon

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jan.kuester24 14.02.2018
1.
Ist das nicht klasse, wann hat Deutschland schon mal den Medaillenspiegel bei einer Winterolympiade angeführt? Vielen lieben Dank an unsere Sportler für diese emotionsreiche Zeit! Gruß, Jan!
andromeda793624 14.02.2018
2.
Zitat von jan.kuester24Ist das nicht klasse, wann hat Deutschland schon mal den Medaillenspiegel bei einer Winterolympiade angeführt? Vielen lieben Dank an unsere Sportler für diese emotionsreiche Zeit! Gruß, Jan!
In Turin 2006,Nagano 98 und Albertville 92 war man am Ende jeweils erster im Medaillenspiegel. Außerdem führt Deutschland auch den ewigen Medaillenspiegel an.
AHF84 14.02.2018
3.
Zitat von jan.kuester24Ist das nicht klasse, wann hat Deutschland schon mal den Medaillenspiegel bei einer Winterolympiade angeführt? Vielen lieben Dank an unsere Sportler für diese emotionsreiche Zeit! Gruß, Jan!
Deutschland ist seit der Wiedervereinigung immer vorne mit dabei: 1992: 1. im Medaillenspiegel 1994: 3. im Medaillenspiegel 1998: 1. im Medaillenspiegel 2002: 2. im Medaillenspiegel (insgesamt die meisten Medaillen) 2006: 1. im Medaillenspiegel 2010: 2. im Medaillenspiegel 2014: 6. im Medaillenspiegel Allerdings war 2014 auch viel schief gelaufen. "Nur" 2 Plaketten im Biathlon, keine im Bobfahren. Alleine hier haben bestimmt 6 Medaillen "gefehlt". Also 2014 eher der Ausreißer. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.