Olympiasieg für 15-Jährige Erste Goldmedaille für die "Olympischen Athleten aus Russland"

Drei Tage vor der Schlussfeier können die russischen Fans jubeln: Alina Zagitova hat die erste Goldmedaille für ihr Team geholt. Auch eine Kanadierin landete auf dem Podest.

Getty Images

Die "Olympischen Athleten aus Russland" (OAR) haben die erste Goldmedaille bei den Winterspielen in Pyeongchang geholt. Im Eiskunstlauf der Frauen triumphierte die erst 15 Jahre alte Alina Zagitova vor ihrer Landsfrau Evgenia Medvedeva. Bronze holte Kaetlyn Osmond aus Kanada.

Zagitova holte mit einem Kurzprogramm, bei dem sie den inoffiziellen Weltrekord von 82,92 Punkten aufstellte, und einer Kür von 156,65 Punkten insgesamt 239,57 Punkte. Damit landete sie knapp vor der 18 Jahre alten Weltmeisterin Medvedeva (238,26 Punkte) und der Vizeweltmeisterin Osmond (231,02 Punkte).

Zagitova ist in dieser Saison noch ungeschlagen und mit 15 Jahren und 281 Tagen die zweitjüngste Eiskunstlauf-Olympiasiegerin der Geschichte hinter der US-Amerikanerin Tara Lipinski, die 1998 in Nagano im Alter von 15 Jahren und 255 Tagen Gold gewonnen hatte.

Bislang fünf Silber- und acht Bronzemedaillen

Die russischen Athleten treten bei den Wettkämpfen in Südkorea nicht für das nationale Olympische Komitee an, das suspendiert wurde, sondern als OAR. Grund ist das durch den McLaren-Report belegte systematische Doping des russischen Teams bei den Winterspielen in Sotschi 2014.

Das IOC verhängte aufgrund der erdrückenden Beweislage im Vorfeld der Spiele Sanktionen: Die russischen Sportler laufen in Pyeongchang unter der olympischen Flagge ein, bei Olympiasiegen wird die russische Hymne nicht abgespielt. Allerdings wird erwartet, dass die Athleten bei der Abschlussfeier am kommenden Sonntag wieder in die olympische Familie aufgenommen werden - trotz eines erneuten Dopingfalls.

Die OAR hatten in Südkorea bislang fünf Silber- und acht Bronzemedaillen gewonnen und sind im Medaillenspiegel weit abgeschlagen. In Sotschi hatte Russland den Ländervergleich mit ursprünglich 13 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen noch gewonnen. Trotz der nachträglichen Aberkennung von vier Medaillen hält Russland immer noch Rang eins.

bka/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Galgenstein 23.02.2018
1. Schön zu anzuschauen und zu sehen
dass es auch ohne Doping geht. Möge der Erfolg von Zagitova Vorbildcharakter haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.