Biathlon Dahlmeier holt auch Gold in der Verfolgung

Historischer Doppelerfolg für Laura Dahlmeier: Die 24-Jährige hat sich nach ihrem Sieg im Sprint auch noch Gold in der Verfolgung gesichert. Das war vor der Deutschen noch keiner Biathletin gelungen.

Laura Dahlmeier
AFP

Laura Dahlmeier


Zweites Rennen, zweite Goldmedaille: Biathletin Laura Dahlmeier hat sich in Pyeongchang zur Doppel-Olympiasiegerin gekürt. Zwei Tage nach ihrem Triumph im Sprint holte sich die siebenmalige Weltmeisterin trotz eines Schießfehlers bei schwierigen Windbedingungen auch die Goldmedaille in der Verfolgung über zehn Kilometer.

Nach dem Olympiasieg von Arnd Peiffer im Männer-Sprint war es für die deutschen Biathleten bereits der dritte Sieg im dritten Rennen in Südkorea. Silber holte sich die Slowakin Anastasiya Kuzmina (+29,4 Sekunden), Bronze ging an die Französin Anaïs Bescond (+29,6).

Auch Denise Herrmann, die von Rang 21 aus ins Rennen gegangen war und nach zwei Strafrunden Sechste wurde, zeigte eine starke Leistung. Franziska Hildebrand landete auf Rang zwölf, einen Platz dahinter kam Vanessa Hinz ins Ziel.

Dahlmeier ist die erste Biathletin der Geschichte, die in der Verfolgung gleichzeitig Olympiasiegerin und Weltmeisterin ist. Auch war es noch keiner Athletin zuvor gelungen, das Olympia-Double aus Sprint und Verfolgung zu gewinnen. Dahlmeier ist nach Kati Wilhelm (2006) und Magdalena Neuner (2010) die dritte deutsche Olympiasiegerin in der Verfolgung.

Biathlon-Selbstversuch: Schüsse im Nebel, wacklig auf dem Ski

SPIEGEL ONLINE

bam/sid



insgesamt 44 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dihal 12.02.2018
1. Lara Dahlmeier
Was für eine Sportlerin! Hervorragendes Rennen. Ihr Vorsprung im Ziel war so groß wie der am Start. Großartig!
linksklick 12.02.2018
2. Wahnsinn
Was für eine nervenstarke, sympathische Sportlerin. Glückwunsch Laura.
kortumsonne 12.02.2018
3. Phänomenal
Diese junge Dame ist jetzt schon eine Sport-Legende. Herzlichen Glückwunsch an die Sportlerin des Jahres 2018!
lies.das 12.02.2018
4. Medaillen-Spiegel? "Sport-Soldaten"?
Mit Laura Dahlmeier und anderen ist die deutsche Olympia-Mannschaft ist sehr erfolgreich, im Vergleich mit anderen Teams. Es stellt sich nun doch wieder die Frage nach dem olympische Medaillen-Spiel in der Berichterstattung. Laura Dahlmeier ist eine "Sport-Soldatin". Deutschland schickt 60 "Sport-Soldaten" zur Olympiade. Auch gesonderte eine Auswertung dieser von Steuergeldern bezahlten "Berufssportler" wäre für die Leser aufschlussreich.
steingärtner 12.02.2018
5. Sauber
Riesenvorsprung, beim Zieleinlauf noch die Fahne schwenkend. Wie sich wohl die Gegnerinnen fühlen werden ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.