Rodeln Loch verpasst historisches viertes Olympiagold

Felix Loch hat seine vierte olympische Goldmedaille nach einem Fahrfehler im letzten Lauf verpasst. Der 28-Jährige wurde Fünfter. Johannes Ludwig sicherte sich Bronze.

Felix Loch
Getty Images

Felix Loch


Nach einem Fahrfehler von Felix Loch hat Rodler Johannes Ludwig die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewonnen. Loch fiel im vierten und letzten Lauf noch vom ersten auf den fünften Platz zurück. Gold gewann der Österreicher David Gleirscher vor dem überraschend starken Amerikaner Chris Mazdzer. Ludwig rückte im vierten Lauf vom fünften auf den dritten Platz vor und sicherte sich damit seine erste olympische Medaille.

Loch hingegen verpasste durch sein Missgeschick seinen angepeilten Gold-Hattrick im Einzel und die insgesamt vierte Goldmedaille seiner Karriere. Damit wäre er erfolgreicher als Georg Hackl gewesen, der in seiner Laufbahn insgesamt drei olympische Goldmedaillen gewonnen hatte.

Loch hatte 2010 und 2014 im Einzel sowie 2014 mit der neu eingeführten Team-Staffel gewonnen. Hackl hatte von 1992, 1994 und 1998 in Albertville, Lillehammer und Nagano Gold gewonnen, zudem 1988 in Calgary und 2002 in Salt Lake City Silber. Hackl ist damit weiterhin der erfolgreichste Rodler der Olympia-Geschichte.

bam



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
skeptikerjörg 11.02.2018
1. Sind eben keine Maschinen
Sportler sind eben immer noch Menschen, keine Automaten und auch nicht virtuell. Gott sei Dank! Und Menschen machen manchmal Fehler, sind manchmal nicht gesund, sind manchmal nicht ganz konzentriert, sind manchmal übermotiviert. Ist doch schön und macht auch einen Teil des Reizes aus, das die Ergebnisse nicht vorausberechenbar sind. Wellinger springt von 5 auf 1, Loch fällt von 1 auf5 zurück, Pfeifer wird Olympiasieger, weil Boe und Fourcade patzen. Ist doch schön.
spon_1873159 11.02.2018
2. Na, also,
bei aller eventuellen verständlichen Enttäuschung: 3. und 5. ist auch noch ganz groß! Die Konkurrenten sind ja auch keine Nasenbohrer - also Glückwunsch!!
aliof 11.02.2018
3. Shit happens ..
.. dafür fühlen sich die drei Nachfolgenden glücklich beschenkt ... ... und übrigens: Zeitgleich wurden die deutschen Hockey-Damen Hallen-Weltmeister .. nach einem überragend gespielten Turnier
m_a_t_z_e 11.02.2018
4. Eine Frage des Blickwinkels...
... Johannes Ludwig holt nach Aufholjagt am 2. Wettkampftag Bronze und Ihr habt nur die Überschrift übrig „Loch verpasst 4. Olympiagold“. Ich würde mir wünschen Ihr dreht es einfach um und stellt den in den Mittelpunkt, der heute für sich Historisches geleistet hat. Glückwunsch Johannes.
Nachtheinigte 11.02.2018
5. Rodeln Loch
So werden Aktiven fertig gemacht. Sie werden durch die Medien derartig unter Druck gesetzt, dass das " Siegen müssen" zur enormen Belastung wird. Aber so etwas ist wohl nicht zu verändern! Die Einschaltquote bzw. die verkauften Exemplare verleiten immer wieder zu diesem unschönen Getöse.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.