Erfolg in der Super-Kombination Hirscher holt erstmals Gold bei Olympia

Gold-Premiere für den Slalom-Star: Marcel Hirscher hat bei widrigen Bedingungen die Super-Kombination in Pyeongchang gewonnen. Thomas Dreßen wurde nach der Führung in der Abfahrt Neunter.

Marcel Hirscher
REUTERS

Marcel Hirscher


Marcel Hirscher hat die alpine Kombination in Pyeongchang für sich entschieden und die erste olympische Goldmedaille seiner Karriere geholt. Mit der Bestzeit von 2:06,52 Minuten hatte der sechsmalige Weltmeister im ersten alpinen Wettbewerb der Winterspiele in Südkorea 0,23 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Alexis Pinturault. Bronze ging an dessen Landsmann Victor Muffat-Jeandet (+1,02).

Bislang hatte der sechsmalige Gesamtweltcupsieger Hirscher bei Olympia lediglich die Silbermedaille im Slalom vor vier Jahren in Sotschi gewonnen.

Thomas Dreßen, der die wegen starken Windes um etwa 20 Fahrsekunden verkürzte und zusätzlich entschärfte Kombinationsabfahrt gewonnen hatte, wurde Neunter (+2,44). Vor dem abschließenden Slalom hatte er 1,32 Sekunden Vorsprung auf Hirscher gehabt.

bam/sid



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HH-Hamburger-HH 13.02.2018
1. Schade für Thomas Dreßen
Leider sind in der Kombination meistens die Slalomspezialisten im Vorteil. Wird dann noch - wie hier - die Abfahrt zusätzlich entschärft, so entsteht ein echter Wettbewerbsnachteil für die Abfahrer, der kaum noch aufzuholen ist
gnarze 13.02.2018
2. Kein Wettbewerb
Wenn die Abfahrt nun auch noch so verkürzt wird, haben die Slalomspezialisten einen erheblichen Vorteil. Trotzdem macht es Mut, wenn Dreßen die beste Zeit der Abfahrer erreicht hat.
carinanavis 13.02.2018
3. warum
untersucht der Herr Seppelt nicht das österreichische, norwegische und niederländische Staatsdoping, sondern nur das Russische? In Österreich ist der Zusammenhang offensichtlich. Nahe der Red-Bull-Zentrale am Fuschlsee gibt es ein sogenanntes Leistungsdiagnostikzemtrum in dem die Ö-Skistars und eben auch Lindsey Vonn + Michale Sshiffrin von einem Ex-DDR-Dopingtrainer names Bernd Pansold "leistungsdiagnostiziert" werden. er ist ein verurteilter Dopingstraftäter, was aber in Ö-Land niemanden stört und auch den investigativen Journalismus des SPON offenbar nicht interessiert, weil es nicht Deutschland oder gar dem FC Bayern schaden könnte.
zaunreiter35 13.02.2018
4. Meinen herzlichen Glückwunsch!
Zitat von carinanavisuntersucht der Herr Seppelt nicht das österreichische, norwegische und niederländische Staatsdoping, sondern nur das Russische? In Österreich ist der Zusammenhang offensichtlich. Nahe der Red-Bull-Zentrale am Fuschlsee gibt es ein sogenanntes Leistungsdiagnostikzemtrum in dem die Ö-Skistars und eben auch Lindsey Vonn + Michale Sshiffrin von einem Ex-DDR-Dopingtrainer names Bernd Pansold "leistungsdiagnostiziert" werden. er ist ein verurteilter Dopingstraftäter, was aber in Ö-Land niemanden stört und auch den investigativen Journalismus des SPON offenbar nicht interessiert, weil es nicht Deutschland oder gar dem FC Bayern schaden könnte.
Kürzlich haben Sie mich des Neides bezichtigt und haben mich milde belächtelt, weil ich deutsche Biathletinnen des Dopings zichtigte. Das kann ich vielleicht heute zurückgeben, oder haben Sie etwa den Schalk im Nacken? ;-) Wie man auf die Idee kommt, Ski-Göttinnen, die ihr Metier beherrschen, des Dopings zu bezichtigen, ist mir schleierhaft. Mikaela Shiffrin durchtanzt den Stangenwald wie auf Schienen, das ist phänomenal. Und eine Lindsey Vonn fährt die Abfahrt mit Männer-Skiern. Was soll da - in einer Schnellkraftsportart - Doping bringen? Mikaela Shiffrin und Doping? Never! Einigen wir uns doch einfach darauf, dass - Deutsche und Franzosen das Biathlon beherrschen, käme meinem frankophilen Herz entgegen, - die Niederländer beherrschen eben das Eis-Oval, - und die Skandinavier beherrschen eben das Ski-nordisch. Die Trendsportarten werden halt von den Nordamerikanern dominiert. Fehlt ja nur noch, dass Maren Lundby und Andreas Wellinger dopen *schmunzel*
carinanavis 13.02.2018
5. mein lieber herr zaunreiter
Zitat von zaunreiter35Kürzlich haben Sie mich des Neides bezichtigt und haben mich milde belächtelt, weil ich deutsche Biathletinnen des Dopings zichtigte. Das kann ich vielleicht heute zurückgeben, oder haben Sie etwa den Schalk im Nacken? ;-) Wie man auf die Idee kommt, Ski-Göttinnen, die ihr Metier beherrschen, des Dopings zu bezichtigen, ist mir schleierhaft. Mikaela Shiffrin durchtanzt den Stangenwald wie auf Schienen, das ist phänomenal. Und eine Lindsey Vonn fährt die Abfahrt mit Männer-Skiern. Was soll da - in einer Schnellkraftsportart - Doping bringen? Mikaela Shiffrin und Doping? Never! Einigen wir uns doch einfach darauf, dass - Deutsche und Franzosen das Biathlon beherrschen, käme meinem frankophilen Herz entgegen, - die Niederländer beherrschen eben das Eis-Oval, - und die Skandinavier beherrschen eben das Ski-nordisch. Die Trendsportarten werden halt von den Nordamerikanern dominiert. Fehlt ja nur noch, dass Maren Lundby und Andreas Wellinger dopen *schmunzel*
für jede sportart gibt es ein geeignetes doping. Vor vielen jahren erklärte mir ein Hobbytriathlet (ja frühe 90er Jahre), dass Steroideinnahme unter den Amatueren weitverbreitet war, nicht weil es die Leistung an sich förderte sondern die Regeneration nachs chweren Wettkämpfen. Der Ö-Superstar Maier war ziemlich sicher gedopt https://derstandard.at/2355779/Attacke-gegen-Hermann-Maier einen anderen Abfahrer hat es auch erwischt Hansi Knauß, den heute in Ö-land niemand mehr kennen mag, genausowenig wie die Blutdoper um die Biathleten. Warum führt die aktuelle Dopingspur um Gatlin nach Österreich? https://www.laola1.at/de/red/sport-mix/mehr-sport/leichtathletik/oesterreicher-in-doping-affaere-rund-um-gatlin-involviert/ Ja ein Schalk der arges dabei denkt. Bei den Norwegern wissen wir wie es gemacht wird, laut Mads Drange, nur den Niederländern ist man noch nicht auf die Schliche gekommen. Für die werde ich meine Hand ins Feuer legen, dass die alle gedopt sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.