Norwegen gewinnt Langlauf-Staffel Goldrekord für Marit Bjørgen

Sie ist die erfolgreichste Winter-Olympionikin der Geschichte: Marit Bjørgen hat mit Norwegens Langlaufstaffel ihr siebtes Gold gewonnen. Das deutsche Team blieb erstmals seit 20 Jahren ohne Medaille.

Marit Bjørgen
AFP

Marit Bjørgen


Langlauf-Legende Marit Bjørgen hat die norwegische Frauenstaffel zur Goldmedaille über 4 x 5 Kilometer geführt. Die 37 Jahre alte Schlussläuferin setzte sich im Zielsprint gegen die Schwedin Stina Nilsson durch. Bronze ging an die Olympischen Athletinnen Russlands.

Beim zweiten Wechsel schienen die Norwegerinnen schon geschlagen zu sein. Nach einer guten Leistung von Startläuferin Ingvild Flugstad Østberg hatte Astrid Uhrenholdt Jacobsen den Anschluss an die Spitze verloren und übergab auf Position vier mit 29,8 Sekunden Rückstand auf das zu diesem Zeitpunkt führende russische Team an Ragnhild Haga.

Haga fuhr die Lücke mit einer beeindruckenden Aufholjagd zu und hatte beim letzten Wechsel nur noch drei Sekunden Rückstand auf Schweden und Russland. Den Rest erledigte Bjørgen mit ihrer ganzen Routine und feierte bei ihren fünften Winterspielen den siebten Olympiasieg sowie ihre insgesamt 13. Medaille - beides ist keiner Athletin vor ihr gelungen.

Die deutsche Staffel ging erstmals seit 1998 leer aus. Startläuferin Stefanie Böhler, die 2006 in Turin Silber und 2014 in Sotschi Bronze gewonnen hatte, Katharina Hennig, Victoria Carl und Sandra Ringwald landeten mit 1:49,4 Minuten Rückstand auf dem sechsten Platz.

mmm



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.