Biathlon Schempp verpasst Gold nach Fotofinish

Sechste Olympiamedaille für die deutschen Biathleten: Simon Schempp hat sich im Massenstart nach einer starken Schießleistung Silber gesichert. Der Sieg ging an Martin Fourcade - nach einer Zentimeterentscheidung.

Simon Schempp
Getty Images

Simon Schempp


Biathlet Simon Schempp hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang die Silbermedaille im Massenstart gewonnen. Der Weltmeister musste sich nach 15 Kilometern im Fotofinish dem französischen Verfolgungs-Olympiasieger Martin Fourcade geschlagen geben, der im Ziel eine Fußspitze Vorsprung hatte. Bronze ging an Sotschi-Sieger Emil Hegle Svendsen aus Norwegen. Für Fourcade war es der insgesamt vierte Olympiasieg.

Erik Lesser verpasste seine zweite olympische Einzelmedaille knapp. Der 29-Jährige fuhr 0,4 Sekunden nach Svendsen ins Ziel. Benedikt Doll, dem nur ein Schießfehler unterlief, wurde Fünfter. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (+1:00,2 Minuten) landete nach vier Fehlschüssen auf Platz 13.

Für Schempp war es trotz der Niederlage im Zielsprint ein besonderer Erfolg: Nach Staffel-Silber vor vier Jahren in Sotschi war es seine erste Einzelmedaille bei Olympia. Der vierfache Weltmeister hat mit Doll, Lesser und Peiffer gute Aussichten auf eine weitere Medaille in der Staffel am Mittwoch (12.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Insgesamt war es die sechste Medaille für deutsche Biathleten in Südkorea. Laura Dahlmeier sicherte sich zweimal Gold und einmal Bronze, Peiffer holte Gold im Sprint und Doll gewann überraschend Bronze in der Verfolgung.

bam



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ex_Kamikaze 18.02.2018
1. Fourcade wieder unsportlich
zweimal Schmepp behindert, zickzack auf der Ziellinie und am Ende auf der Ziellinie noch umgesenst. Sozusagen der Ribery mit Flinte. Ebenfalls Wiederholungstäter. Wann wird der endlich mal disqualifiziert für diese Wintersport-untypischen Aktionen?
Elusian 18.02.2018
2.
Zitat von ex_Kamikazezweimal Schmepp behindert, zickzack auf der Ziellinie und am Ende auf der Ziellinie noch umgesenst. Sozusagen der Ribery mit Flinte. Ebenfalls Wiederholungstäter. Wann wird der endlich mal disqualifiziert für diese Wintersport-untypischen Aktionen?
Leider. Ich bin schon happy über die Gesamtleistung und auch der Medaille heute aber was Fourcade da auf der Sprintgeraden abgezogen hat war schon extrem dreist. Schempp musste die Spur mehrmals neu ansetzen und das kostet Kraft und auch Meter auf die man dann wirklich in die vollen gehen kann. Das dürften (mit ziemlicher Sicherheit) die Meter gewesen sein, die nachher fehlten um den Fuss vor Fourcade ins Ziel zu bringen. Fourcade wird in diesen Leben kein Blumentopf für Symphatie mehr gewinnen.
chico 76 18.02.2018
3. Unsinn,
Zitat von ex_Kamikazezweimal Schmepp behindert, zickzack auf der Ziellinie und am Ende auf der Ziellinie noch umgesenst. Sozusagen der Ribery mit Flinte. Ebenfalls Wiederholungstäter. Wann wird der endlich mal disqualifiziert für diese Wintersport-untypischen Aktionen?
der beste Biathlet hat verdient gewonnen, zurecht. Was Sie alles gesehen haben wollen.
osgar1 18.02.2018
4. Fourcade nicht unsportlich, einfach nur clever
Simon Schemp hat beim Einbiegen auf die kurze Zielgerade einfach die falsche Entscheidung getroffen. Er wollte anfangs links statt rechts vorbei, Fourcade hat nur seine Linie verteidigt, nicht mehr und nicht weniger. Dass er dann Schempp noch umgesenst haben soll, diese Meinung haben Sie sicher exklusiv. Schemp ist super gelaufen, er sieht die Entscheidung sicherlich sportlicher als ein ex_Kamikaze.
M. Vikings 18.02.2018
5. Alles Regelkonform.
Das Fourcade ein egomaner Ehrgeizling bis hin zur Unsportlichkeit ist, konnte man nach dem Zieleinlauf wieder sehen. Wie ein kleines Kind trommelt er mit seinem Stock in den Schnee, weil er dachte er hätte verloren. Aber für eine Disqualifikation bestand keinerlei Grund. Er hat sich auf der Zielgeraden in Führung liegend die Spur ausgesucht, das ist sein gutes Recht. Zickzack ist er nicht gefahren und umgesenst wurde auch niemand. Außer einer Berührung nach dem Sturz ins Ziel und somit nach dem Rennen, hat es keinerlei Berührung gegeben. So sehr ich mir seine Niederlage auch gewünscht hätte, egal gegen wen, es war alles Regelkonform. Das kann man im Video auch alles deutlich sehen: https://olympia.zdf.de/ So sehr ich mir seine Niederlage auch gewünscht hätte, egal gegen wen, es war alles Regelkonform. Gratulation zur Silbermedaille Herr Schempp.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.