Super-G-Gold für Ester Ledecká Snowboard-Weltmeisterin schockt Ski-Elite

Sie hatte niemand auf dem Zettel: Völlig überraschend hat Ester Ledecká Gold im Super-G gewonnen - mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung vor Sotschi-Siegerin Anna Veith. Lindsey Vonn enttäuschte.

AFP

Dass sie mit diesem Erfolg nicht im Ansatz gerechnet hat, war Ester Ledecká deutlich anzusehen, als sie im Ziel ihre Platzierung erfuhr. Doch die Tschechin hat mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung vor der zweitplatzierten Anna Veith Gold im Super-G gewonnen. Bronze ging an Tina Weirather aus Liechtenstein (+0,11).

Die 22 Jahre alte Ledecká ist amtierende Snowboard-Weltmeisterin und hatte im Ski alpin nicht zu den Favoritinnen gezählt. Sie startete von Platz 26 und verhinderte damit spät im Wettbewerb, dass die Österreicherin Veith sich nach Sotschi 2014 zum zweiten Mal in Folge Gold im Super-G sichern konnte. Selbst IOC-Präsident Thomas Bach hatte Veith in der Box schon gratuliert.

Fotostrecke

10  Bilder
Alpin-Gold für Snowboarderin: Super-G? Warum nicht!

Lindsey Vonn ging als erste Starterin ins Rennen und patzte vor dem finalen Sprung. Sie fiel bis auf Platz sechs zurück. Noch schlechter lief es für Viktoria Rebensburg, die das Rennen als Zehnte beendete. Vier Zehntelsekunden fehlten der 28-Jährigen zur Bronzemedaille.

Über Ledecká sagte Rebensburg: "Es ist richtig cool, sie hat es richtig gut runtergezogen. Für eine Snowboarderin ist es eine richtig schnelle Fahrt gewesen. Das sind Geschichten, die Olympia schreibt."

Für Ledecká könnte in Pyeongchang noch eine weitere Medaille folgen. Im Parallel-Riesenslalom am Donnerstag (4 Uhr MEZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wird sie mit dem Snowboard antreten. Hier würde ein Sieg der Tschechin weniger überraschen.

tip/Reuters/sid



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
M. Vikings 17.02.2018
1. Hab ich live gesehen. Super.
Die Bilder wie sie im Ziel stand und überhaupt nicht begriffen hat was ihr da gerade passiert ist, ihre Konkurrentinnen übrigens auch nicht, waren echt Klasse. Wenn man gerade nichts anderes vor hat bei Olympia, dann kann man auch mal eben den Super-G mitfahren. Da werden sich die Super-G Trainer der Spezialisten wohl einige Fragen stellen müssen. Olympia at its best. Gratulation Ester Ledecká.
leserschwert 17.02.2018
2. Nette Geschichte
Wenn aber Bach der Veith tatsächlich (zum Sieg?) gratuliert bevor alle Sportler im Ziel sind, dann wäre das grob unsportlich.
hooge789 17.02.2018
3. Schöne Überraschung
Oft vergessen wir es, aber im Sport lässt sich nicht alles vorausberechnen. Glückwunsch an die Siegerin.
karsten.kotthaus 17.02.2018
4. Ob Bach nun wirklich
gratuliert hat... Man konnte aber deutlich sowas wie "erstmal genießen" hören. Nichtsdestotrotz war es ein sehr geiles Rennen mit einem echten Husarenritt von Ledecká.
bauklotzstauner 17.02.2018
5.
War wirklich zum Schreien komisch, wie sie da regungslos im Ziel stand, wissend, eine gute Fahrt gemacht zu haben, aber beim Blick auf die Ergebnistafel einen Anzeigefehler unterstelte. Ich glaube, das Wort "Mistake?" gehört zu haben, und als der Kameramann ihr zurief "You got it!", sagte sie tonlos: "No!".... Ich glaube, das begreift sie wirklich erst, wenn sie die Goldene um den Hals hängen hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.