Olympia 2018 US-Eishockeyteam scheitert im Viertelfinale

Zum ersten Mal seit zwölf Jahren haben die USA ein olympisches Eishockey-Halbfinale verpasst. Gegen Tschechien verzweifelten die Amerikaner am gegnerischen Torwart.

Team USA
AFP

Team USA


Der zweimalige Eishockey-Olympiasieger USA ist bei den Winterspielen in Pyeongchang im Viertelfinale ausgeschieden. Die Amerikaner unterlagen dem zwölfmaligen Weltmeister Tschechien 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und verpassten erstmals seit zwölf Jahren die Runde der letzten Vier.

Zum Helden wurde dabei Tschechiens Torhüter Pavel Francouz vom russischen Klub aus Tscheljabinsk. Der 27-Jährige hielt alle fünf Penaltys des US-Teams. Zuvor hatten Ryan Donato (7. Minute) und Jim Slater (31.) für die USA, Jan Kolar (16.) und Thomas Kundratek (29.) für Tschechien getroffen.

"Vor dem Turnier haben wir davon geträumt, so weit zu kommen", sagte Torhüter Francouz: "Beide Teams hätten heute gewinnen können. Wir waren einfach die glücklichere Mannschaft." Die USA waren ohne NHL-Stars angereist. In der nordamerikanischen Profiliga wird parallel zu Olympia gespielt.

Die Tschechen, Olympiasieger 1998, treffen am Freitag auf Rekordweltmeister Russland. Das russische Team gewann seine Viertelfinalpartie gegen Außenseiter Norwegen 6:1 (3:0, 2:1, 1:0).

Mikhail Grigorenko (9.), Nikita Gusev (14.), Vyacheslav Voinov (20.), Sergei Kalinin (29.), Nikita Nesterov (34.) und Ivan Telegin (54.) erzielten die Treffer für die Russen , die erstmals seit 2006 wie in einem olympischen Halbfinale stehen. Gold gewannen sie zuletzt 1992 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion als Gemeinschaft Unabhängiger Staaten.

Die deutsche Mannschaft hat ebenfalls Chancen aufs Halbfinale. Am Mittag trifft das Team im Viertelfinale auf Schweden (13.10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

mon/dpa/sid/Reuters



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Crom 21.02.2018
1.
Da die NHL dieses Mal nicht pausiert und die besten US-Spieler nicht bei Olympia dabei sind, war ein besseres Abschneiden auch nicht zu erwarten.
P.Kariya 21.02.2018
2. das betrifft auch andere
die besten tschechischen Spieler sind auch in der NHL aktiv und fehlen folglich auch. Alle Spitzennationen sind gleichermassen betroffen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.